Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Hockeydamen verlieren Kontakt zur Spitze
Sport Sport regional Lokalsport Celler Hockeydamen verlieren Kontakt zur Spitze
17:47 26.09.2016
Von Uwe Meier
Celles Luise Brüggenjürgen (rechts) versucht die BraunschweigerGegnerin zum umspielen. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

„Das ist natürlich alles andere als schön“, meinte Trainer Martin Winterhoff nach den beiden Niederlagen. „Das war nicht unser Wochenende.“ Sein Team zeigte dabei zwei höchst unterschiedliche Vorstellungen. Während gegen Braunschweig auf dem heimischen Kunstrasen „komplett der Wurm drin“ war, präsentierten die Celler Damen auswärts ein ganz anderes Gesicht.

Denn laut Winterhoff war die MTVE-Truppe in Bremen die bessere Mannschaft, war aber in den entscheidenden Phasen nicht clever genug. „Wir haben wirklich ein gutes Spiel gemacht. Deshalb bin ich auch enttäuscht darüber, dass wir verloren haben“, erklärte Winterhoff.

Von dem Eindruck, die bessere Mannschaft zu sein, waren die Celler Damen im Heimspiel gegen Braunschweig allerdings ein Stück weit entfernt. Celle präsentierte sich zwar optisch überlegen, doch vor dem gegnerischen Schusskreis war zumeist Endstation. Wie es besser geht, zeigten die Braunschweigerinnen, die aus ihren wenigen Möglichkeiten deutlich mehr machten. Nach 17 Minuten erzielten die Gäste das 0:1, dem sie nach dem Seitenwechsel nach einer Strafecke (54.) das 0:2 folgen ließen. Celle hingegen ließ allein sieben Strafecken ungenutzt. Das 1:2 (60.) durch Pippa Bahr war somit zu wenig, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können.

Gegen den Club zur Vahr Bremen zeigte Celle eine deutlich verbesserte Leistung. „Wir haben da echt gut gespielt“, so Celles Coach Winterhoff. Einziges Manko im Celler Spiel: die Konterabsicherung. Das MTVE-Team wurde mehrfach ausgekontert und musste dabei drei Gegentreffer hinnehmen.

Nachdem Ann-Kathrin Sablotny und Annika Hahne aus aussichtsreichen Positionen an der gegnerischen Torfrau gescheitert waren, hatte Rieke Paulick (22.) für die Celler Führung gesorgt. Doch bis zur 45. Minute hatte der Club aus Bremen zwei Konter zur 2:1-Führung (29./45.) genutzt. Celle kam noch einmal zurück. Annika Hahne (49.) und Pippa Bahr (53.) sorgten mit einem Doppelschlag für die erneute Celler Führung. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Erst ein weiterer Konter (59.) und eine verwandelte Bremer Strafecke (64.) führten dann doch noch zu einer vermeidbaren Niederlage.

MTV Eintracht Celle: Knolle – Rentschler, Behrens, Paulick, Feuerbacher, P. Bahr, R. Bahr, Brüggenjürgen, Kurpjuhn, Hahne, Sablotny, Müller; nur Samtag: Neubauer, Nehring, Hollerbach, Korte; nur Sonntag; Doering, Caram Frosoni.