Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Mirco Schwerdtfeger siegt beim Deutschland-Cup
Sport Sport regional Lokalsport Celler Mirco Schwerdtfeger siegt beim Deutschland-Cup
19:22 26.06.2016
Von Uwe Meier
Wer bremst, verliert:Der Celler AutocrosserMirco Schwerdtfeger (links) in einem Duell miteinem Konkurrenten. Quelle: Jan Pieter Hirsch
Uelzen

Sein Team hatte Mirco Schwerdtfeger in der vergangenen Saison mit dem Ziel aufgebaut, dass er 2016 um den Titel im Deutschland-Cup mitfahren kann.

Die gesamte Mannschaft um Teamchef Marcel Schwerdtfeger hatte wochenlang darauf hingearbeitet, um ihrem Fahrer ein Top-Fahrzeug zur Verfügung zu stellen. Ganz offenbar waren die Bemühungen nicht umsonst.

Bereits im Training setzte der Celler in einem internationalen Fahrerfeld erste Ausrufezeichen. Zwar musste er sich im ersten Zeittraining aufgrund von plötzlich auftretendem Starkregen mit Platz zehn zufriedengeben, doch im ersten Vorlauf fuhr er sich mit einigen spektakulären Überholmanövern bis auf Platz vier vor.

Im zweiten Vorlauf ging die Reise noch weiter nach vorne. Er lieferte sich knallharte Kämpfe an der Spitze und belohnte sich mit einem ersten Platz und sicherte sich somit die Poleposition für den dritten Vorlauf.

In diesem letzten Vorlauf lieferte Schwerdtfeger einen harten Dreikampf mit Torsten Schweer und Michael Häberle, nachdem er als Zweitplatzierter ins Ziel kam.

Die Startaufstellung für das Finale war perfekt. Der Celler behielt den Platz in der ersten Startreihe 1 und stand neben Marcel Schröer auf der zweiten Startposition.

Diese beiden lieferten sich im Finalrennen ein hartes „Rad-an-Rad-Rennen“ und schafften es zudem, sich vom Verfolgerfeld abzusetzen. Nachdem Schröer in der dritten Runde mit einem Reifenschaden ausfiel, war der Weg zum Sieg für Schwerdtfeger frei. Es hielt den jungen Mann aus Celle jedoch nicht davon ab, das Verfolgerfeld mit größerem Abstand hinter sich zu lassen und damit sicher in Schach zu halten. Der erste Finalsieg seiner jungen Karriere in der Autocross-Königsklasse war perfekt.

Als Meisterschaftsführender reist Mirco Schwerdtfeger am 16. Juli zum dritten Lauf um den ADAC-Deutschland-Cup nach Oschersleben, wo er erneut punkten möchte.

Uwe Meier