Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Oilers übergeben rote Laterne an Harsefeld
Sport Sport regional Lokalsport Celler Oilers übergeben rote Laterne an Harsefeld
11:39 13.03.2012
Langenhagen

Allerdings hat Harsefeld noch die Chance, die Celler Truppe um Spielertrainer Bernd Bombis noch vom achten Rang zu vertreiben, wenn der TuS am kommenden Wochenende einen Zähler gegen den Tabellendritten, GEC Ritter Nordhorn, einfährt. „Das bezweifle ich aber“, wiegt sich Bombis in Sicherheit.

Es war zu spüren, dass die Oilers im letzten Spiel gegen Timmendorf unter besonderem Druck stehen. Doch ihre Anspannung wandelte sich in positive Energie um. Nur so ist zu erklären, dass die Oilers durch zwei Treffer von Michael Kopke (1. und 6. Minute) und jeweils eine Bude von Sebastian Steller (11.) und Jörn Thölke (12.) bereits nach zwölf Minuten mit 4:0 in Front lagen. „Normalerweise ist ein Spiel beim Stand von 4:0 gelaufen“, sagte Bombis. Timmendorf steckte aber nicht auf und kam bis zur Drittelpause noch auf zwei Tore heran.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Oilers klar spielbestimmend, was sich auch auf das Ergebnis auswirkte. Die über 100 lautstarken Zuschauer in der Lenny-Soccio-Arena sahen grandios aufspielende Celler, die dank Jurai Svadjak (23.), Christopher Becker (28.) und abermals Michael Kopke (30.) auf 7:2 erhöhten.

Kopke war es auch, der im Schlussdrittel mit seinem vierten Treffer das 8:3 für die Celler markierte (50.). „Schade, dass die Saison zu Ende ist. Mein Team wird immer besser“, trauerte Bombis nach dem Abschlusspiel. Am kommenden Wochenende blickt der Celler Coach noch einmal gespannt nach Harsefeld, um endgültig das Erreichen des Saisonziels zu feiern.

Von Andre Batistic