Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Querfeldein-Fahrer im Mittelfeld
Sport Sport regional Lokalsport Celler Querfeldein-Fahrer im Mittelfeld
20:08 19.01.2014
Henning Fernau (links) und Jan Jeschke schlugen sich bei den Deutschen - Meisterschaft im - Rad-Cross achtbar. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

Durch die guten Ergebnisse, die zum Ende des vergangenen Jahres eingefahren worden waren, waren die beiden Celler mit gestärktem Selbstbewusstsein, aber auch realistischen Zielen in die Deutsche Meisterschaft gestartete.

Bereits beim ersten Training zeigten sich die Tücken des abgesteckten Kurses. Nachdem die Wege nach Trainingsfahrten „umgepflügt“ waren, machte sich der Regen der letzten Woche in Form eines matschigen Bodens bemerkbar. Dementsprechend wurden die „Rennboliden“ mit der richtigen Bereifung versehen. Fernau ging von Startplatz 30 ins Rennen. Ziel war es, von den gemeldeten rund 50 Fahrern auf den 20.Platz vorzufahren. Nach einem gelungenen Start und Dank der Hilfe vom Teamkameraden Jan Jeschke, der Fernau in der dritten Runde im Wechseldepot sein Rad zum Wechseln bereitstellte, konnte er mit einem sauberen und technisch einwandfreien Renngerät die Finalrunde fahren und einen guten 21.Platz ins Ziel retten.

Jeschke bekam es in seinem Rennen mit fast 70 Kontrahenten zu tun. „Einen Platz unter den besten 30 Fahrern wäre schon cool“, so der Celler vor dem Start. Und er sollte er mit seiner Prognose recht behalten. Seine Aufholjagd wurde mit dem 30. Platz belohnt. „Oberstes Ziel in der nächsten Saison lautet also: fleißig Punkte sammeln, damit wir zukünftig größere Chancen auf vordere Platzierungen haben. Dazu gehört natürlich noch härteres und spezifischeres Crosstraining“, so Torsten Lübke, der sich mit den bei auf die Titelkämpfe vorbereitet hatte.

Von Cellesche Zeitung