Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Radsportler mit überzeugendenLeistung
Sport Sport regional Lokalsport Celler Radsportler mit überzeugendenLeistung
19:27 27.11.2013
Jan Jeschke fährt - über Stock und Stein - auf den fünften Platz. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle

Eine technisch anspruchsvolle und kräfteraubende Wettkampfstrecke fanden die zahlreichen Teilnehmer der LVM vor. Regen hatte den teils lehmigen Waldboden insbesondere auf den schmalen Abfahrten extrem rutschig gemacht. Bei ziemlich trüben drei Grad Lufttemperatur musste eine abwechslungsreiche Runde von 2,5 Kilometern Länge, je nach Altersklasse, mehrmals durchfahren werden. Es ging vom Start weg zunächst über Asphalt, dann durch ein gestecktes Wiesenlabyrinth, eine Treppe hinauf, schmale Singletrails durch den Wald, dann über Kopfsteinpflaster/Asphalt sowie ein Schotterstück durch ein Kleingartengebiet, dann über den Spielplatz einer Grundschule zwei weitere Treppenpassagen hinauf. Es folgte der Scharfrichter – ein zirka 500 Meter langer und extrem steiler Anstieg.

Jeschke und Lübcke steigerten sich von Runde zu Runde. Trotz jeweils schlechter Startpositionen aus der letzten Reihe, die anhand der Ranglisten aus dem Vorjahr ermittelt wurden, gelang es ihnen direkt nach dem Start einige Positionen gut zu machen. Bereits nach drei von sieben Runden befand sich Jeschke in einer Dreier-Gruppe um Platz fünf bis sieben. In der wechselte die Führung ständig. Für Jeschke blieb mit Rang sieben ein gutes Resultat. „Der Fünfte war durchaus möglich“, so Jeschke.

Bei Lübke lief es vom Start weg ebenfalls ganz ordentlich. Auch Rangeleien und Stürze anderer Fahrer störten ihn kaum, sodass er sich zunächst länger in einer vier Mann starken Gruppe behauptete. Durch einen Fahrfehler, in der zweiten von fünf Runden in einer 90-Grad-Kurve stürzte, er allerdings und verlor den Anschluss. Zwei der enteilten Fahrer sammelte Lübke dennoch ein, was ihm am Ende Rang elf einbrachte. „Ohne Sturz wäre es wohl der neunte Platz geworden“, so ein trotzdem zufriedener Lübke.

Am kommenden Wochenende geht es schon weiter zum Querfeldeinrennen im Deutschland Cup. In Kleinmachnow (Brandenburg) treffen die Celler Radsportler auf ein sehr großes und starkes Teilnehmerfeld aus ganz Deutschland. Dort gilt es, sich auf einen technisch und kräfteraubenden Kurs an den berüchtigten Kiebitzbergen einzustellen.

Von Thorsten Lübke