Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Schützen im Glück
Sport Sport regional Lokalsport Celler Schützen im Glück
15:39 09.09.2013
Die Goldkinder vom SV Jeversen (von links): Jana Wissenbach, Thomas Vogt und Claire-Luisa Ruschel wurden mit 1756 von 1800 möglichen Ringen Deutscher Meister im KK-Liegendkampf.   Quelle: SV Jeversen
München

MÜNCHEN. Überglücklich ist die Jugendmannschaft des Schützenvereins Jeversen von der Deutschen Meisterschaft in München heimgekehrt. 1756 Ringe von 1800 möglichen Ringen erzielte das Team um Claire-Luisa Ruschel, Jana Wissenbach und Thomas Vogt im KK-Liegendkampf und ließ damit alle Konkurrenten hinter sich. Dafür gab es erstmals in der Vereinsgeschichte die Goldmedaille bei einer Deutschen Meisterschaft.

Doch auch in der Einzelwertung konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Ruschel und Wissenbach schossen jeweils 589 von 600 möglichen Ringen, Vogt kam auf 578 Ringe. In der Einzelwertung bei den Mädchen reichte das für Wissenbach zum fünften und für Ruschel zum sechsten Platz. Vogt wurde bei den Jungen 15. Die Mannschaft startete für den SV Jeversen, das Dreier-Team stammt jedoch aus unterschiedlichen Vereinen: Ruschel vom SV-Wieckenberg, Wissenbach vom SV Hademstorf und Vogt vom Schützenbund in Stadthagen.

Zur gleichen Zeit wurde der Wettbewerb der Schüler an der Luftgewehr-Dreistellung ausgetragen. Die Schützen Dana Klingebiel (Barfelde), Louis Schrader (Wolthausen ) und Melissa Ruschel (Wieckenberg ) starteten. Klingebiel und Ruschel gingen im ersten Anschlag in die Vollen und schlossen das Liegendschiessen mit 199 und 200 Ringen ab. Aber es stand noch das Kniendschießen aus. Die Mädchen waren auf Kurs und auch Schrader konnte sich Bronze erschießen. In der Mannschaftswertung kamen Klingebiel, Ruschel und Schrader gemeinsam auf 1734 Ringe und sicherten sich so den dritten Platz in der Mannschaftswertung.

Am zweiten Wettkampftag starteten die besten 200 Luftgewehrschützen in der Jugendklasse, die Favoriten standen dabei auf den Ständen 80 bis 99, mit dabei Claire-Luise Ruschel. In einem spannenden Wettkampf gab es am Ende die Silbermedaille für die Wieckenbergerin, nur zwei Ringe von der Goldmedaille entfernt.

Vier Jugendliche aus Jeversen belegten in München keine vorderen Plätze, erinnern sich aber gern an die Wettkampfatmosphäre in der bayerischen Hauptstadt. So gelang es Maximilian Fischer und Eike Pröhl ihre Bestleistungen zu schießen – im Drei-Stellungskampf mit dem Kleinkaliber in der Jugendklasse. In der Mannschaft des Schützenbundes Stadthagen erzielten Maximilian Fischer 556 Ringe, Eike Pröhl kam auf 543 Ringe. In der Schülerklasse schoss Anika Habel für den SV Jeversen mit dem Luftgewehr 180 Ringe. Svenja Behrens, die in München für den SV Hademstorf an den Start ging, schoss in der Jugendklasse mit dem Luftgewehr 377 Ringe.

Trainer und Eltern freuten sich über die Erfolge in der bayerischen Landeshauptstadt. Immer wieder hieß es, einen solchen Erfolg habe der Westkreis noch nie bei einer Deutschen Meisterschaft errungen.

Von Cellesche Zeitung