Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Schwimmer sind bei Jahrgangsmeisterschaften in ihrem Element
Sport Sport regional Lokalsport Celler Schwimmer sind bei Jahrgangsmeisterschaften in ihrem Element
15:29 08.06.2017
Von Carsten Richter
Berlin

Der 17-jährige Volkmann kam auf den sechsten Platz. Als erfolgreichster SVN-Schwimmer demonstrierte er seine gute Form gleich am ersten Wettkampftag mit Bestzeit (1:09,21 Minuten) und Platz zwölf über 100 Meter Brust. In der Vorbereitung auf die Meisterschaft lag sein Fokus jedoch auf 200 Meter Brust am letzten Wettkampftag. Im Vorlauf gelang ihm in neuer persönlicher Bestzeit der Einzug ins Finale. Im Endlauf steigerte er sich erneut und kam mit starken 2:25,72 Minuten zum Zielanschlag. „Benett hat im Finale alle Vorgaben punktgenau umgesetzt und somit diese sehr gute Leistung durchs Wasser gebracht. Damit gelang ihm auch die Qualifikation für die offenen Deutschen Meisterschaften Mitte des Monats“, freute sich Trainer Ole Bedey.

Höner, die ihr Trainingspensum aufgrund der Abiturprüfungen erheblich reduziert hatte, schwamm dennoch gute Zeiten über drei Strecken. Mit 0:29,21 Minuten über 50 Meter Schmetterling verpasste die Nienhägerin das Juniorinnen-Finale auf Platz neun nur um vier Hundertstel. Mit Platz zwölf über 100 Meter Schmetterling (1:04,64) und Platz 14 über 200 Meter Lagen (2:27,92) war die 18-Jährige sehr zufrieden. Auch Höner wird bei den Deutschen Meisterschaften über die beiden Schmetterlingstrecken starten. Grohmann belegte über 400 Meter Freistil mit 4:45,48 Minuten Platz 20 des Jahrgangs 2004.

Auch vier Schwimmer des CSC haben sich intensiv auf die Wettkämpfe vorbereitet. Lina Timm (2001) ging für 50 Meter und 100 Meter Schmetterling sowie 200 Meter Rücken an den Start. Mit ihrem letzten Wettkampf setzte sie dann hervorragende Akzente und schloss auf 100 Meter Schmetterling nach 1:05,93 Minuten mit Platz zwölf ab. Hiermit unterbot sie ihre persönliche Bestzeit deutlich und schrieb sich gleichzeitig in die Liste der Clubrekorde ein.

Daniel Meng (2002) ging als jüngster Schwimmer des CSC in die Meisterschaft und bestätigte sein Niveau mit Platz 16, 20 und 22 auf den Strecken 50 und 100 Meter Schmetterling sowie 50 Meter Rücken. Auch der 16-jährige Jan Hartwich schrieb sich auf 50 Meter Rücken mit 0:28,95 Minuten in die Bestenliste ein. „Hier eine Qualifikation zu erreichen ist schon etwas Besonderes. Alle waren sehr aufgeregt, aber hoch konzentriert, und haben das Niveau gehalten“, lobt Trainer Detlef Heidenreich.

Nach den Wettkämpfen schauten sich die CSC-Sportler die Wettbewerbe ihres ehemaligen Schwimmkollegen Philipp André Brandt an. Die guten Trainingsbedingungen ließen ihn zu W98 Hannover wechseln. Der Athlet errang über 100 Meter (1:01,92 Minuten) und 200 Meter Brust (2:14,08) den Deutschen Jahrgangstitel und schrieb damit einen neuen Landesalters-Klassenrekord fest. Außerdem wurde er mit diesen Leistungen für die Jugendweltmeisterschaft im August in Indianapolis (USA) nominiert.