Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Skater trotzen in Wathlingen der Gluthitze
Sport Sport regional Lokalsport Celler Skater trotzen in Wathlingen der Gluthitze
20:48 05.06.2016
Wathlingen

„Besonders die Halbmarathon-Rennen gingen deutlich an die Substanz der Teilnehmer“, sagte der Cheforganisator vom Skate-Team Celle, Klaas Hein: „Trinken, trinken, trinken hieß das Motto für die Athleten. Da alle das beherzigt haben, gab es Gott sei Dank keine medizinischen Notfälle.

Trotz der schwierigen Bedingungen wurde sportlich einiges geboten. Im Kampf um die vorderen Plätze bei den Landesmeisterschafts-Rennen über die Halbmarathon-Distanz und im Teamzeitfahren mischten natürlich auch wieder die Inliner vom Skate-Team Celle mit. Insgesamt 20 Kinder und 20 Erwachsene aus der Herzogstadt hatten sich für das Event angemeldet. Einen eher durchwachsenen Tag im Halbmarathon erwischte die sonst so erfolgreiche Skaterfamilie Rumpf.

Besonderes Pech hatte Vater Thomas, der nach einem Armbruch mit Gips antrat. Eine der neu montierten Rollen unter seinen Skateschuhen lief nicht rund und bremste den Titelverteidiger entscheidend aus. Am Ende stand Rang acht zu Buche. „Für mich lief es heute einfach schlecht. Ich konnte kein richtiges Tempo aufnehmen, somit hatte ich mit den vorderen Platzierungen natürlich nichts zu tun“, erklärte der enttäuschte Skate-Routinier.

Auch Rumpfs Söhne Martin und Daniel hatten in ihrem Halbmarathon-Rennen mit Problemen zu kämpfen. „Das Tempo war sehr hoch und irgendwann musste ich abreißen lassen“, resümierte Martin Rumpf, der im Rennen der Junioren B knapp am anvisierten Landesmeister-Titel vorbeischrammte und Zweiter wurde. Sein zwei Jahre älterer Bruder Daniel war in der Klasse Junioren A als einziger Starter gelistet und holte somit zwangsläufig den Titel, seinen hohen Ansprüchen im direkten Duell mit den älteren Läufern konnte er jedoch laut eigener Aussage nicht gerecht werden.

Richtig abräumen konnten die Rumpfs aber wenig später beim Teamzeitfahren. Bei den Junioren holten Daniel und Martin Rumpf zusammen mit ihren Teamkollegen Julia Bönig und Frederik Oehlmann nach jeweils zwei Runden über 3,1 Kilometer souverän den Landesmeistertitel für das Skate-Team Celle. Vater Thomas stand in der Masters-Klasse mit seinen vier Teamkollegen am Ende ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen. Zudem holte die Jüngste im Bunde der Rumpfs, Anja, mit ihrer Mannschaft den Landesmeistertitel bei den Schülerinnen und machte das Familien-Triple perfekt. Das Team der Schülerinnen des MTV Beedenbostel wurde beim Sieg der Cellerinnen Dritter.

Doch nicht nur die Familie Rumpf sorgte für die Sternstunden aus Sicht der Celler Skater. So konnte sich Janus Brachmann bei den Senioren in der Altersklasse 55 ebenso den Landesmeister-Titel sichern wie Mario Sommer in der Altersklasse 45. Bei den Frauen waren Julias Bönig (Juniorinnen A) und Martina Smutek (Altersklasse 30) zu stark für die Konkurrenz. Für den MTV Beedenbostel holte Maret Behr mit Platz zwei in der Klasse Junioren B das beste Ergebnis.

Erstmals beim 3. Wathlinger Inline Race wurde der sogenannte Team-Fun-Cup für Firmen ausgetragen. Fünf Unternehmen hatten sich für den Wettbewerb angemeldet. Den Sieg trug am Ende das Skate-Team Fitness davon. Dahinter reihten sich die Mannschaft Tiger-Enten-Klub von der Bundeswehr und das Team Ecoroll ein.

Gepusht wurden die an der Belastungsgrenze laufenden Sportler von den zahlreichen Zuschauern rund um die Strecke. Unter anderem sorgte eine Percussion-Band aus Hannover für rhythmische Trommelklänge. Leider musste das Skate-Team Celle an einem eigentlich gelungenen Tag auch eine traurige Nachricht verdauen. Dorothea Laube, Deutsche Meisterin in der Altersklasse 65, stürzte in ihrem Rennen unglücklich und musste von den Ärzten auf dem Veranstaltungsgelände behandelt werden. „Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist, und Dorothea schnell wieder auf die Beine kommt“, so Laubes Vereinskollege Thomas Rumpf.

Von Sebastian Nickel