Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Speedskater fahren allen davon
Sport Sport regional Lokalsport Celler Speedskater fahren allen davon
18:26 29.08.2017
Frederike Dobberkau war erfolgreich. Quelle: Sonja Rumpf
Bennigsen

Bei den Damen feierte die gerade erst 14 Jahre alte Friederike Dobberkau vom MTV Beedenbostel ihre Prämiere im Einzelzeitfahren und krönte ihre Teilnahme sogleich mit dem Landesmeistertitel der Kadettinnen. „Es ist sehr anstrengend, allein gegen die Zeit und den Wind zu skaten. Man darf nicht im Windschatten der anderen laufen, sonst wird man disqualifiziert. Die ersten Kilometer ging es nur bergan, da werden 11 Kilometer gefühlt gleich doppelt so lang. Ich bin aber glücklich, dass ich trotzdem knapp eine Geschwindigkeit von 29 Kilometern pro Stunde im Schnitt drauf hatte“, berichtet sie stolz.

Im Gesamtklassement über alle angetretenen Damen belegte sie mit ihrer Zeit von 22 Minuten und 46 Sekunden den 10. Platz und war damit drittschnellste Niedersächsin sowie schnellste Celler Skaterin. Mit einer knappen halben Minute hinter Dobberkau kam Dörthe Schulz-Berge vom Skate-Team Celle auf dem 14. Platz in der Gesamtwertung, was ihr den Landesmeistertitel in der Altersklasse (AK) 35-40 einbrachte. Vizelandesmeisterinnen wurden Dunja Arentsen in der AK 45-50 und Dorothea Laube in der AK 55. Anja Rumpf rundet das Ergebnis der Damen des Skate-Teams Celle mit einem dritten Platz bei den Kadettinnen ab.

Noch spannender als bei den Damen ging es bei den skatenden Herren zu. Dort wurde auf der zum größten Teil neu asphaltierten Strecke von dem 30-jährigen Sören Lindner vom SCC Berlin ein neuer Streckenrekord aufgestellt. Er brachte die elf Kilometer in 16 Minuten und 36 Sekunden hinter sich, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 39,56 Kilometern pro Stunde ausmachte.

Das Celler Trio Martin, Daniel und Thomas Rumpf schafften es, ihre magische Grenze von 20 Minuten zu brechen. Der jüngste war dabei auch gleichzeitig der schnellste Celler. Er skatete die Strecke in 19 Minuten und 18 Sekunden mit im Schnitt 34 Kilometern pro Stunde ab und setzte sich damit vor seinen Bruder und Vater. Die drei belegten die Plätze 11 bis 13 in der Gesamtwertung, auch hier gab es nur zwei Niedersachsen, die schneller waren.

Martin sicherte sich den Landesmeistertitel der Junioren B, Daniel den der Junioren A, Thomas Rumpf bekam ihn in der AK 55 sowie Harald Richter in der AK 60. Vizelandesmeister wurden Klaas Hein in der AK 40 und Mario Sommer in der AK 45. Dritte Plätze erreichten Mark Altemeier in der AK 50, Rainer Rudolf in der AK 65, sowie Janus Brachmann in der AK 55.

Der Wettkampf in Bennigsen war das Auftaktrennen bei den Inline-Skate-Days. Ausrichter dieser Speedskating-Veranstaltung durch das hügelige Deistervorland ist der Verein IC Hannover. Im hochgradigen Teilnehmerfeld aus acht Bundesländern waren 84 Herren und 36 Damen am Start. (mot)

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt