Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Stadt-Canadier lässt Landkreis hinter sich
Sport Sport regional Lokalsport Celler Stadt-Canadier lässt Landkreis hinter sich
19:18 01.10.2017
Beim Einlagenrennen zog der Stadt-Canadier mit kräftigen Schlägen davon und zeigte der Konkurrenz aus dem Landkreis das Heck. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

„Vielleicht waren am Ende doch zu viele Politiker im Landkreis-Boot“, scherzte Regattaleiter Ralf Leineweber, der das Rennen kommentierte. Ähnlich sah das auch Kreistagsmitglied Salhattin Kizilyel (SPD): „Nächstes Jahr gewinnen wir, nachdem uns Landrat Klaus Wiswe zuvor Geld für das nötige Equipment und Training bewilligt“, sagte er mit einem Augenzwinkern. Derweil stand der stellvertretende Landrat Thomas Adasch (CDU), der Wiswe vertrat und gehofft hatte, die Torte für das Kreisteam in Empfang nehmen zu können, mit leeren Händen da.

Trotz der Niederlage freute sich die Besatzung des Landkreis-Canadiers am Ende mit den Gewinnern, denn bei dem Einlagenrennen, das zum inzwischen elften Male ausgefahren wurde, steht der Spaß im Vordergrund. „Es ist toll, was die Celler Vereine hier auf die Beine stellen. Man merkt, es ist eine richtig familiäre Gemeinschaft“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann, die im Landkreis-Boot alles gegeben hat. Dass es am Ende nicht für den Sieg reichte, sei nicht schlimm: „Wir hatten trotzdem riesen Spaß.“

Der fiel bei den Gewinnern noch eine Spur größer aus, wie man an den freudestrahlenden Gesichtern erkennen konnte. „Es ist natürlich toll zu gewinnen und wir werden auch im nächsten Jahr wieder antreten, um den Titel zu verteidigen“, so Melanie Güldenpfennig. In diesem Jahr wollten die Sieger ihre Konkurrenz jedoch nicht leer ausgehen lassen. Und so wurde die Schokotorte, die es als Siegprämie gab, gleichermaßen unter Gewinnern und Verlierern aufgeteilt.