Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Starter beim Köhlbrandbrückenlauf
Sport Sport regional Lokalsport Celler Starter beim Köhlbrandbrückenlauf
17:14 10.10.2016
Hamburg

Einmal im Jahr ist sie aber für den Autoverkehr gesperrt. Mit dem Köhlbrandbrückenlauf gibt es seit 2011 die einmalige Chance, als Läufer Zugang zu der Brücke und damit dem unglaublichen Blick über den Hamburger Hafen zu bekommen. Der Köhlbrandbrückenlauf ist bekannt als einer der schönsten Läufe Hamburgs und ist außerdem der größte Brückenlauf Deutschlands.

Schon zum sechsten Mal in Folge fand er am Tag der deutschen Einheit statt. Über 5000 Läufer gingen zu drei verschiedenen Zeiten an den Start. Sechs Athleten des MTV Müden waren dabei, acht Läufer stellte die Adelheidsdorfer Lauf-AG. Auf einer Strecke von zwölf Kilometern haben Läufer und Zuschauer einen atemberaubenden Blick über die Hansestadt Hamburg.

Die Adelheidsdorfer starteten im letzten Durchgang um 15 Uhr. Marion Suchy war die Schnellste aus diesem Team. Sie schaffte die zwölf Kilometer in 1:02:08 Stunden und landete auf dem 164. Platz. S

Dicht an ihr dran war Felix Schuermann. Er kam nach 1:05:08 Stunden durchs Ziel. Alle Adelheidsdorfer Läufer waren vom Lauf begeistert. Das Wetter hatte gut mitgespielt, nach dem Zieleinlauf gab es reichlich isotonische Getränke.

Für die Läufer des MTV Müden ging es um 12 Uhr auf die Strecke. Mit Anstiegen von vier Prozent musste man die Brücke gleich zweimal erklimmen. So blieb am höchsten Punkt nur wenig Zeit oder Luft, um die Aussicht zu genießen. Vor allem der Anstieg der Ellerholzbrücke kurz vor dem Ziel forderte noch einmal alles.

Doch spätestens im Ziel waren die Strapazen vergessen. In der Mannschaftswertung, bei der die Zeit von drei Startern addiert wurde, kamen die Müdener Männer auf den neunten Platz von über 140 Mannschaften.

Die Müdener Ergebnisse im Einzelnen: Ruwen Gierls: Gesamtwertung 100/Altesklassenrang 29/ Zeit 0:51:23; Rene Ewert: 228/34/0:54:25; Martin Semrau: 297/40 /0:55,19; Jessica Damman: 54/14 /0:57,29; Jenny Lemke: 361/47 /1:06,38; Andrea Semrau 1146/ 117/1:17:26.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt