Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Tischtennis-Asse Hippler und Hohmeier auf Formsuche in Bulgarien
Sport Sport regional Lokalsport Celler Tischtennis-Asse Hippler und Hohmeier auf Formsuche in Bulgarien
09:46 21.08.2018
Quelle: Oliver Knoblich
Gondomar

Bevor für die Spieler des Tischtennis-Zweitligisten TuS Celle 92 am kommenden Sonntag die Vorrunde um die deutsche Pokalmeisterschaft in Bad Homburg auf dem Programm steht, holten sich Nils Hohmeier und Tobias Hippler bei den mit 160.000 Dollar dotierten Bulgaria Open in Panagyurishte Spielpraxis.

TuS-Kapitän Hohmeier ließ im U21-Wettbewerb aufhorchen und zog durch einen deutlichen 3:0-Sieg gegen den Italiener Daniele Pinto in das Achtelfinale dort. Gegen Darko Jorgic (Slowenien), der in Runde eins Gerrit Engemann vom Liga-Konkurrenten TTC GW Bad Hamm mit 11:9 im fünften Durchgang ausgeschaltet hatte, verlor Nils Hohmeier jedoch mit 6:11, 5:11 und 8:11.

Durch den Sprung unter die letzten 16 Spieler habe Nils Hohmeier nach eigener Einschätzung einen „wichtigen Schritt“ in Richtung Qualifikation für die U21-Europameisterschaften gemacht, die vom 7. bis 10. März 2019 im portugiesischen Gondomar ausgetragen werden. Teamkollege Tobias Hippler schied dagegen in der ersten Runde aus und unterlag trotz eines Matchballes im fünften Durchgang Aviv Ben-Ari (Israel) mit 12:10, 11:4, 14:16, 7:11 sowie 10:12. „Ich hatte noch gar keinen Rhythmus. Das Spiel war insgesamt schlecht“, berichtete der Linkshänder.

Mit einem souveränen 4:2-Erfolg gegen Ewout Oostwouder aus den Niederlanden startete Hippler in den Herren-Wettbewerb. Im Vergleich zur U21-Konkurrenz sah der ehemalige deutsche Jugendmeister eine „klare Leistungssteigerung“. In der entscheidenden Partie im Kampf um Platz eins und der damit verbundenen Qualifikation für die Zwischenrunde unterlag der TuS-Starter jedoch Quentin Robinot (Frankreich) in fünf Sätzen.

Gegen den amtierenden Vize-U21-Europameister Cristian Pletea (Rumänien) gab Nils Hohmeier zum Auftakt der Herren-Gruppenphase noch eine 11:9, 11:9 und 5:3-Führung aus der Hand. Der 20-Jährige unterlag anschließend 7:11, 6:11, 5:11 sowie 3:11. „Aus dieser Niederlage muss ich lernen und versuchen, es das nächste Mal besser zu machen.“ Keine Chance hatte der Celler Mannschaftsführer bei der 1:4-Niederlage gegen Tomas Konecny (Tschechien).

Im Doppel verloren die ehemaligen Jugend-Europameister Nils Hohmeier und Tobias Hippler direkt in Runde eins gegen die starken Chinesen Zheng Peifeng/Zhu Linfeng in drei Sätzen 1:11, 7:11 und 7:11. „Die Auslosung war für uns nicht gerade glücklich“, ergänzte Hippler.

Noch vor dem Pokal-Wettbewerb gehen Nils Hohmeier und Tobias Hippler bereits heute bei den Czech Open in Olomouc an den Start.

Von Marco Steinbrenner

Von Medaillen träumen erlaubt, aber die eigenen Möglichkeiten realistisch einschätzen. Mit dieser Devise gingen in Rostock drei Athleten der Leichtathletikgemeinschaft Unterlüß-Faßberg-Odendorf (LG UFO) an den Start. Immerhin war es für sie schon ein großer Erfolg, sich überhaupt für die Teilnahme an den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften der Altersklassen U20/U18 qualifiziert zu haben. Doch zumindest Klara Borchert aus Faßberg-Müden schaffte es, für einen Moment an einer Medaille schnuppern zu dürfen.

31.07.2018

Die Organisation für den 31. Celler BKK Mobil Triathlon, der am Sonntag, 19. August, über die Celler Sportbühne gehen wird, läuft auf Hochtouren. Alle Ausdauerbegeisterten haben dann die Möglichkeit ihre Leistungsfähigkeit auf der Strecke über 600 Meter Schwimmen, 27 Kilometer Radfahren und 7 Kilometer Laufen zu testen. Im Rahmen der Vorbereitung auf dieses Ereignis werden die Triathleten des SV Altencelle am Mittwoch, 8. August, traditionell das große Allerschwimmen durchführen. Dazu sind alle Interessierten aus Celle und Umgebung eingeladen.

06.08.2018

Alexander Brennecke heißt der strahlende Sieger des 31. Celler BKK Mobil Oil Triathlon. Der für den SV Nienhagen startende Lokalmatador stand damit nach 2016 das zweite Mal ganz oben auf dem Treppchen. Brennecke entstieg mit deutlichem Vorsprung den 21 Grad warmen Allerfluten und gab die Führung bis zum Ende auch nicht mehr ab.

19.08.2018