Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Tobias Hippler triumphiert bei Landesranglistenturnier im Tischtennis
Sport Sport regional Lokalsport Celler Tobias Hippler triumphiert bei Landesranglistenturnier im Tischtennis
19:14 20.09.2016
Tobias Hippler vomTuS Celle 92 besiegtebeim Landesranglistenturnier im Tischtennis jeden seiner Gegner und gewannsouverän den ersten Platzvor TitelverteidigerRichard Hoffmann. Quelle: Alex Sorokin
Salzgitter

Nur die zwölf besten niedersächsischen Tischtennisspieler bei den Damen sowie bei den Herren nahmen an dem Landesranglistenturnier teil. Die drei Celler Spieler gehörten zum Favoritenkreis, wenngleich auch Richard Hoffmann von Hannover 96 die größten Chancen zugeschrieben wurden. Der ehemalige Spieler des TuS Celle gewann das Turnier im vergangenen Jahr und ist zugleich Niedersachsenmeister.

Jeder spielte gegen jeden bei vier Gewinnsätzen. Am ersten Turniertag hatten die drei Celler eine nahezu makellose Bilanz. Nur Hohmeier verlor eine Partie bei den vereinsinternen Spielen gegen Jonah Schlie, seinen Partner aus der Jugendnationalmannschaft. Hippler und sein größter Konkurrent Hoffmann gewannen alle sieben Spiele des ersten Tages.

Erst am zweiten Tag trafen die drei Celler auf den Titelverteidiger. Meissner zeigte keine Angst vor dem großen Namen des Gegners und drängte Hoffmann stets in die Defensive. Durch eine taktische Unachtsamkeit von Meissner gelang Hoffmann jedoch im vierten Satz der Satzausgleich, auch die letzten beiden Sätze gewann der Hannoveraner. Hohmeier machte die Niederlage seines Kollegen anschließend wieder gut und besiegte Hoffmann sicher im siebten Satz.

Nach diesem Sieg war das Turnier bereits zu Gunsten von Hippler entschieden. Doch der stärkste Celler wollte auch sein elftes und letztes Spiel gewinnen: Im sechsten Satz besiegte er Hoffmann deutlich und sicherte sich den Titel in der Landesrangliste. Dies sichert ihm die Teilnahme an dem Top-48-Turnier der Herren, bei dem er unbedingt antreten möchte. Hohmeier belegte mit 8:3 Siegen den dritten Platz, Meissner bestätigte mit 7:4 Siegen seinen fünften Platz des Vorjahres.

Von Amelie Thiemann