Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Wildwasserkanuten starten mit Doppelsieg in Saison
Sport Sport regional Lokalsport Celler Wildwasserkanuten starten mit Doppelsieg in Saison
21:41 22.03.2017
Auftakt nach Maß: Alina Zimmer von der Kanugesellschaft Celle startet mit einem Doppelsieg auf der Fulda in die Kanu-Wildwassersaison.
sonstwo

Die Fulda zeigte sich ausgesprochen sprunghaft. Zum Sprintrennen mussten die Sportler wegen des niedrigen Wasserstandes noch sorgfältig zwischen den Kiesbänken herumzirkeln. Doch starke Regenfälle änderten die Bedingungen völlig. Das beschauliche Flüsschen verwandelte sich in ein talwärts schießendes Wildwasser, das doch erhebliche Ansprüche an die Sportler stellte. Die Schüler-Rennen wurden daher auf eine einfachere Strecke verlegt.

Die Mädels der Kanu-Gesellschaft Celle zeigten sich von diesen Kapriolen völlig unbeeindruckt. Besonders Alina Zimmer war durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Im Sprint nach dem ersten Lauf noch auf Rang drei liegend, drehte sie im zweiten Versuch auf und fuhr auf den ersten Rang vor. Auch auf der kurzen Classic-Ausweichstrecke ließ sie nichts anbrennen. Greta Zietz hätte dann beinahe in beiden Klassen den KGC-Doppelsieg perfekt gemacht. Im Sprint landete sie mit einer Hundertstelsekunde Rückstand auf Platz zwei denkbar knapp auf Rang drei, im Classic klappte es mit dem zweiten Platz und damit mit dem KGC- Doppelerfolg.

Auch Altmeister Olaf von Hartz ist gut in die Saison gestartet. Im Sprint konnte er nach einen missglückten ersten Versuch im zweiten Lauf noch auf den zweiten Platz vorfahren, mit nur sieben Hundertstelsekunden Rückstand auf den Sieger. Im Classic war der Celler in seinem Element und musste sich nur Lokalmatador Volker Seibel geschlagen geben.

Mit großer Spannung wartete das KGC-Team auf das Abschneiden von Tobias Zimmer, der 2017 erstmals bei den Junioren starten und damit nach deutlich höher hängenden Trauben jagen muss. Schon im Sprint zeigte sich, dass er auf Anhieb Anschluss zur Spitze auch bei den Junioren halten kann. Im Classic gelang ihm unter den deutschen Teilnehmern mit Platz neun sogar der Sprung in die Topten, im Gesamtfeld wurde er hier 12.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt