Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Ziesler und Blazek holen Doppel-Silber bei Tischtennis-Landesmeisterschaft
Sport Sport regional Lokalsport Celler Ziesler und Blazek holen Doppel-Silber bei Tischtennis-Landesmeisterschaft
17:14 06.02.2018
Von Heiko Hartung
Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Zum Auftakt der Doppelkonkurrenz gab es an Tisch 8 eine Seltenheit zu sehen: Denn mit Ziesler und seinem elfjährigen Partner Blazek als auch dem gegnerischen Duo standen sich gleich vier Linkshänder am Tisch gegenüber. Am Ende siegten die beiden Westerceller im fünften Satz. Mit einem weiteren starken 3:0 über die Rechtsupweger Janto Rohlfs und Henning Dreier war bereits Bronze gesichert. Im Halbfinale warteten Nowak und Julian Reich (Salzgitter). Ziesler und Blazek lagen schon 0:2 zurück, kamen jedoch immer besser ins Spiel und drehten die Partie zum 3:2 und dem Finaleinzug. Gegen das topgesetzte Doppel Justus Lechtenbörger (MTV Jever) und Sören Dreier (SuS Rechtsupweg) verbuchten die beiden Westereller aber nur noch einen Satzgewinn. „Sie haben aber definitiv Silber gewonnen und nicht Gold verloren“, betonte VfL-Jugendleiter Lukas Brinkop.

In den Gruppenspielen der Einzelkonkurrenz lief alles erwartungsgemäß für Ziesler und Blazek. Beide gewannen ihre Gruppen jeweils ungeschlagen mit drei Siegen. Im Achtelfinale lag Blazek gegen Malte Merke (Göttingen) 2:1 nach Sätzen vorn, erzielte aber in den letzten beiden Sätzen zusammen nur noch zehn Punkte. Ziesler hingegen zog mit einem 3:2-Sieg ins Viertelfinale ein.

Dort zeigten Ziesler und der spätere Sieger Lechtenbörger Tischtennis vom Allerfeinsten. Beim Stand von 2:1 Sätzen und 9:9 Punkten aus Zieslers Sicht, agierte der Westerceller einen Tick zu passiv und verlor den Durchgang. Im Entscheidungssatz setzte sich Favorit Lechtenbörger kurz vor Ende entscheidend ab. „Mit ein bisschen mehr Losglück wäre für Ben definitiv mehr drin gewesen als Platz fünf“, so Brinkop.

Auch bei den anderen Celler Startern lief nicht viel mehr zusammen. Für Enno Ziesler (VfL Westercelle) ging es im Einzel gegen die teilweise vier Jahre älteren Konkurrenten darum, Erfahrungen zu sammeln.Im Doppel war für ihn mit Partner Manuel Schnäckel (Steinbeck-Meilsen) gleich nach der ersten Partie Schluss.

Bei den älteren Jugendlichen mussten Vincent Senkbeil und Jim Appel (beide TuS Lachendorf) im Einzel-Achtelfinale ihren Gegnern zum Sieg gratulieren, im Doppel war im Viertelfinale Endstation. Elias Thieliant (TuS Celle 92) schied mit Partner Lars Elvers (Lüneburg) in der ersten Runde gegen die späteren Sieger aus, im Einzel reichte es für ihn bei einem Sieg nur zu Gruppenplatz drei.

Bei der Landeseinzelmeisterschaft (LEM) am vergangenen Wochenende in Visbek haben sich die Judoka des SV Nienhagen erfolgreich durchgesetzt. 13 ihrer Kämpfer standen an den beiden Tagen auf dem Treppchen und nahmen insgesamt sechs Gold-, drei Silber- und vier Bronzemedaillen entgegen. „Es war eine Wahnsinns-Meisterschaft“, freut sich Trainer Maik Edling.

05.02.2018

Das Kreisderby hat die Erwartungen erfüllt. Am 14. Spieltag der Handball-Landesliga Herren strömten viele Zuschauer in die Halle am Heisterkamp. Und sie sahen ein Spiel mit viele Höhepunkten. Nur TuS Bergen guckte ein bisschen enttäuscht aus der Wäsche, denn der Gastgeber zog gegen den MTV Müden unerwartet deutlich mit 27:32 (11:17) den Kürzeren. Damit ist Bergen Siebter, Müden hält den dritten Platz.

05.02.2018

Nächste Schlappe für die Verbandsliga-Handballer vom SV Altencelle: Bei Eintracht Hildesheim II verlor das Kahle-Team 24:37 (13:15) und bleibt damit Drittletzter. Allerdings, und das mag paradox klingen: Alle Beteiligten sahen Fortschritte beim abstiegsgefährdeten Außenseiter. „Die erste Halbzeit hat uns richtig gut gefallen. Wir waren aufmerksam in der Abwehr mit einem guten Freddy Hövermann dahinter. Darauf können und müssen wir aufbauen“, waren sich Team-Manager Reinhard Roselieb und Coach Martin Kahle einig.

05.02.2018