Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler erhält "Klassikerdiplom"
Sport Sport regional Lokalsport Celler erhält "Klassikerdiplom"
12:36 12.07.2017
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle

„Ich freue mich sehr. Der Klassiker bedeutet mir sehr viel. Es war harte Arbeit und Durchhaltevermögen gefragt. Der innere Schweinehund musste oft besiegt werden“, sagt Heß nach seinem Triumph.

Hinter dem "Schwedischen Klassiker" verbirgt sich die Kombination von vier großen Langstreckensport-Wettbewerben. Innerhalb von zwölf Monaten müssen die Sportler ein 300 Kilometer langes Radrennen um den Vättern, einen 90 Kilometer langen Wasa-Lauf auf Skiern, einen 30 Kilometer langen Crosslauf und einen drei Kilometer langen Schwimmwettkampf absolvieren. Am Samstag stand für den Celler Heß das Langstreckenschwimmen in der schwedischen Gemeinde Vansbro auf dem Programm. Er und die anderen rund 7000 Teilnehmer mussten dabei zwei Kilometer im Fluss Vanån mit dem Wasserlauf und einen Kilometer im Fluss Västerdalälven gegen den Strom zurücklegen.

Im 15-Minutentakt wurden immer etwa 150 Schwimmer auf die Strecke geschickt. Für Heß ging es um 12.33 Uhr los. „Vom Aufstehen bis zum Start war ich sehr nervös, denn noch nie bin ich so weit in einem Wettkampf geschwommen“, erzählt Heß. Er hatte sich gut vorbereitet, „aber immer bei einer Wassertemperatur von mehr als 21 Grad Celsius.“ Das Wasser in Schweden hatte gerade einmal eine Temperatur von 16,8 Grad Celsius, aber Heß schreckte das nicht ab.

Bei Starkregen kämpfte er sich durch. „An die Bedingungen musste ich mich die ersten 250 Meter etwas gewöhnen, aber ich konnte die Umstände schnell verkraften“, sagt der Celler. Zwei Mal habe er ein paar Probleme durch die starken Wellen, die die anderen Schwimmer verursachten, gehabt. „Ich habe mich beim Atmen verschluckt, konnte dies aber durch mein gutes Training schnell kompensieren.“ Der 41-Jährige kraulte flussabwärts und flussaufwärts weiter – sein Ziel, den "Schwedischen Klassiker" zu bestehen, spornte ihn an. Er schaffte es und kam nach 1:03:50 Stunde auf Platz 2013 ins Ziel. Auch sein schwedischer Freund Thomas Jönsson schaffte den Schwimmwettkampf. Nun wartet Heß gespannt auf das "Klassikerdiplom", das er in den nächsten Tagen erhält.

Von Jessica Poszwa