Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Cellerin ist neue Landesmeisterin beim U16 Mehrkampf
Sport Sport regional Lokalsport Cellerin ist neue Landesmeisterin beim U16 Mehrkampf
16:08 17.08.2017
Celle

BAD HARZBURG. Dehning begann ihre Siegesserie im Hochsprung mit 1,52 Metern. Im anschließenden Sprint über 100 Meter erzielte sie in 13,09 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung. Nach 5,27 Metern im Weitsprung und einer weiteren persönlichen Bestleistung im Kugelstoßen mit 10,28 Metern beendete sie mit 2131 Punkten den ersten Wettkampftag als neue Landesmeisterin im Vierkampf.

Ihre Vereinskameradin Esther Boeijink (W15) begann den Wettkampf mit 4,82 Metern im Weitsprung und 14,14 Sekunden im Sprint über 100 Meter. Im Anschluss stieß sie die Kugel auf 7,78 Meter und überquerte die Hochsprunglatte bei 1,52 Metern. Damit erlangte sie 1898 Punkte und den siebten Platz in der Vierkampfwertung.

Sina Otte (W15) erreichte beim Weitsprung 4,26 Meter und ging mit einer Zeit von 14,06 Sekunden über das Ziel der 100 Meter. Im Kugelstoßen konnte sie 9,40 Meter und beim Hochsprung 1,32 Meter verbuchen. Damit kam sie nach dem ersten Tag auf 1781 Punkte und den 14. Platz.

Die Sportler vom LG UFO, Samuel Malte Thömmes (M15) und Veronique Quednau (W14), brauchten sich trotz der starken Leistungen der Sportlerinnen des LG Celle-Land nicht zu verstecken. So erzielte Thömmes im Sprint über 100 Meter in 12,18 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung. Beim Hochsprung überquerte er die Marke von 1,68 Meter und beim Kugelstoßen kam er 8,96 Meter weit. Im Weitsprung erreichte er 5,28 Meter und beendete damit den ersten Wettkampftag mit 2086 Punkten und dem vierten Platz im Vierkampf. Quednau schaffte es ebenfalls, ihre Bestzeit im Sprint über 100 Meter auf 14,62 Sekunden zu steigern. Im Weitsprung erzielte sie 4,30 Meter, überwand im Hochsprung 1,36 Meter und stieß die Kugel 8,04 Meter weit. Damit kam sie auf insgesamt 1712 Punkte und den zwölften Platz.

Der zweite Wettkampftag wurde für die weiblichen Teilnehmerinnen mit drei zusätzlichen Disziplinen zum Siebenkampf aufgestockt. Als erstes stand der Hürdensprint über 80 Meter auf dem Programm. Dabei knackte Dehning mit 12,42 Sekunden erneut eine persönliche Bestmarke.

Boeijink erzielte mit 14,01 Sekunden ebenfalls eine gute Zeit und auch Otte war mit ihrer neuen Bestzeit von 14,39 Sekunden mehr als zufrieden. Quednau überquerte die Hürden in 15,00 Sekunden. Als vorletzte Disziplin war das Speerwerfen an der Reihe. Hier stellte Dehning wieder einmal ihr herausragendes Können unter Beweis und erzielte mit 39,09 Metern den weitesten Wurf des Teilnehmerfeldes. Otte verbesserte ihre persönliche Leistung auf 28,44 Meter ebenso wie Quednau mit 25,53 Metern. Den abschließenden 800-Meter-Lauf gewann Dehning mit 2:31,09 Minuten. Boeijink mit 2:34,48 Minuten und Otte mit 3:05,54 Minuten erzielten persönliche Bestzeiten.

Am Ende gewann Dehning mit einem neuem Bezirksrekord von 3780 Punkten auch den Siebenkampf und damit ihre zweite Goldmedaille. Boeijink erreichte mit 3.225 Punkten den siebten Platz und Otte mit 3074 Punkten den neunten Platz. Quednau belegte in ihrer Altersklasse W14 mit 3077 Punkten den neunten Platz. Krönender Abschluss des Wettkampfes war der Gewinn der Landesmeisterschaft in der Siebenkampf-Mannschaftswertung mit 10.079 Punkten für die Sportlerinnen von der LG Celle-Land.

Für Thömmes standen am zweiten Tag noch fünf weitere Disziplinen auf dem Programm. Er musste sich im Neunkampf behaupten. Die 80 Meter Hürden absolvierte er in 12,05 Sekunden. Den Diskus schleuderte er 28,93 Meter weit und bei seinem ersten Stabhochsprung überwand er auf Anhieb 2,70 Meter. Mit dem Speer kam er auf eine Weite von 28,76 Meter. Im abschließenden 1000 Meter Lauf erzielte er mit 3:12,17 Minuten die schnellste Zeit in seinem Teilnehmerfeld und wurde insgesamt mit 4593 Punkten neuer Vize-Landesmeister.