Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Cellerinnen gewinnen Meistertitel in der Staffel
Sport Sport regional Lokalsport Cellerinnen gewinnen Meistertitel in der Staffel
13:49 05.12.2018
Von Christian Link
Die CSC-Schwimmerinnen holten bei den A-Juniorinnen den Titel (links), das C-Jugend-Team des SV Nienhagen holte Platz 4.
Hildesheim

Die A-Juniorinnen des Celler Schwimm-Clubs (CSC) haben bei den Landesmeisterschaften im Hildesheimer "Wasserparadies" den Titel geholt. In den fünf Wettkämpfen über vier Mal 100 Meter waren Leonie Kanus, Jana Reimchen, Lina Timm, Marie Stumpf und Vanessa Victoria Ruth mit einer Gesamtzeit von 23:48,23 Minuten mehr als sechs Sekunden schneller als Vizemeister SG Region Oldenburg.

Die Vier-mal-100-Meter-Staffel des CSC hatte vor allem mit Oldenburg und Delmenhorst starke Rivalinnen um den Titel. Die Cellerinnen glänzten im Brustschwimmen, wo sie als erste ins Ziel schwammen. Zweite Plätze gab es beim Lagen- und Schmetterlingsschwimmen, in den Disziplinen Freistil und Rücken wurden sie jeweils Dritte. Im Rückenschwimmen knackte das Team von Trainer Detlef Heidenreich mit einer Zeit von 4:47,87 Minuten zudem den 20 Jahre alten Bezirksrekord.

SV Nienhagen schwimmt auf Platz 4

Die C-Juniorinnen des SV Nienhagen verpassten dagegen knapp einen Platz auf dem Siegertreppchen. Kjara Reckmann, Debora Coors (beide Jahrgang 2006) sowie Finja Eller, Vivien Grohmann, Catharina Evers, Charlotte Werner und Swantje Keunecke (alle 2005) landeten in der Gesamtwertung mit 25:53,27 Minuten auf Platz 4 – rund fünf Sekunden hinter den Drittplatzierten vom VfL Osnabrück.

Gleich zu Beginn schwammen die Nienhägerinnen über Vier-Mal-100-Meter-Freistil in der Besetzung Coors/Reckmann/Grohmann/Eller vor den Teams aus Hannover und Osnabrück auf Platz 3. Beim fünften Platz im Brustschwimmen verlor der SVN allerdings viel Zeit auf die Konkurrenz, die Osnabrücker schwammen zehn Sekunden früher ins Ziel.

Enttäuschung wegen verpasster Sensation

Zwei dritte Plätze in der Rücken- und Schmetterlingstaffel brachte Nienhagen aber zwischenzeitlich wieder auf weniger als eine Sekunde an Platz 3 heran. Die Entscheidung im Duell gegen Osnabrück musste also über Vier-mal-100-Meter-Lagen fallen. Hier kamen Eller/Grohmann/Reckmann/Coors allerdings nur als Vierte ins Ziel – fast vier Sekunden später als der VfL.

Am Ende waren die Nienhäger zwar mit ihrer Leistung zufrieden, aber auch ein wenig enttäuscht, dass sie die Medaille und eine Sensation knapp verpassten. Landesmeister wurde SG Region Oldenburg mit 25:05,66 Minuten vor SSG Braunschweig.

Ein Getriebeschaden, ein Ausrutscher in den Graben und beinahe ein Kuh-Ausbruch: Der Eicklinger Armin Holz hat eine spannende Rallye-Saison erlebt.

Christian Link 04.12.2018

Der Celler Hockey-Nachwuchs ist erfolgreich in die Saison gestartet. Die Mädchen A übernommen sogar die Tabellenführung.

Uwe Meier 04.12.2018

Hannes Gumprecht stellt sich einer besonderen Herausforderung. Er geht beim "Getting Tough" in Rudolstadt an den Start.

Uwe Meier 04.12.2018