Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Cora Jacobs erhält Traumnoten im Dressurviereck beim Reitsportturnier der PSG Nienhagen
Sport Sport regional Lokalsport Cora Jacobs erhält Traumnoten im Dressurviereck beim Reitsportturnier der PSG Nienhagen
16:53 29.05.2014
Ein erfolgreiches Duo. - Hans-Peter Klaus mit - Rudi XXL belegte - in der S*-Dressur - den dritten Platz Quelle: Maren Homann
Nienhagen

Bei diesem Springen absolvieren die Teilnehmer zuerst einen Normal-Parcour, wo sich das beste Viertel der Starter für die anschließende Siegerrunde qualifiziert. In dieser wird über einen verkürzten Parcour gesprungen, bei dem der schnellste Ritt mit den wenigsten Fehlerpunkten gewinnt. Marcel Buchheim (Reit-und Fahrverein Isernhagener Land) gelang das mit seinem Pferd „Casablanca“ am besten und so wurde er mit dem Sieg belohnt. Den zweiten Platz belegte Joachim Winter (RFV Westercelle/Altencelle) mit „Chocolat 28“.

Pünktlich zum Höhepunkt der S*-Dressur „St.-Georg-Special“, sicherten sich die Zuschauer die besten Plätze rund um das Dressurviereck. Cora Jacobs erzielte mit ihrem Pferd „Wauthi“ Traumnoten, die letztendlich zum Sieg verhalfen. Hans-Peter Klaus von der PSG Nienhagen platzierte sich in dieser schweren Prüfung mit „Rudi XXL“ auf Rang drei.

Ebenfalls vom gastgebenden Verein setzte sich Inga Schmalz mit „Golden Girl“ fehlerfrei und in rasanten 48,68 Sekunden im L-Springen an die Spitze. Christopher Dittmann entschied die Springpferdeprüfung der Klasse A* für vierjährige Pferde mit „Casstina H“ mit der Wertnote 8,4 für sich. Weitere erfolgreiche Reiter der PSG Nienhagen waren Esther Harms, Sofija Delic, Jennifer Lürkens-Ostermeier und Pia Edzards. Besonders erfreut zeigte sich PSG-Sportwartin Sabine Klaus über die zahlreichen Teilnahmen in den Einsteigerprüfungen. Es wurde unter anderem ein Reiterwettbewerb ausschließlich für Vereinsmitglieder veranstaltet. In fünf Abteilungen entschieden Anika Dank, Sophia Ahrenshop, Cassandra Kühne, Luisa Ohnholt und Jette Heilhausen die jeweiligen Abteilungen für sich. Gerd Boock verriet zum Ende eines erfolgreichen Turniertages: „Ich freue mich, wieder einmal ein gut organisiertes und gelungenes Turnier über die Bühne gebracht zu haben. Wir haben tollen Pferdesport gesehen.“

Von Eingesandt