Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Cordes-Trio aus Bergen besteht bei Ironman
Sport Sport regional Lokalsport Cordes-Trio aus Bergen besteht bei Ironman
19:10 03.07.2018
Von Heiko Hartung
Celle Stadt

Roth. Gleich zu Beginn ging es in den Main-Donau-Kanal, um sich mit weiteren 3500 Startern auf die nötige Betriebstemperatur zu bringen. Mit einer Schwimmzeit von 1:13:57 Stunden kletterte Tobias Cordes fast fünf Minuten vor seinem Bruder (1:18:29) aus dem Wasser.

Auf dem Fahrrad (Mario: 5:40:07 und Tobias 5:48:59) hatte sich das Blatt schon gewendet. Mit einer ganz starken Laufzeit von 3:53:03 Stunden konnte sich Mario Cordes in neuer persönlicher Bestzeit (10:58:54) von der mitgereisten Familie feiern lassen. Bruder Tobias kam nach 11:41:26 Stunden ins Ziel.

Bei der gleichzeitigen Weltmeisterschaftswertung der Feuerwehren belegte Mario Cordes Platz 25 und sein Bruder Platz 38 für die Feuerwehr Eversen.

Die achtjährige Lia Cordes belegte bei ihrem Juniorchallenge-Debüt (100 Meter Schwimmen, 2,5 Kilometer Rad, 400 Meter Laufen) Platz 31.

Zwei Wochen nach ihrem Landessieg im Doppelzweier in Hannover und der damit verbundenen Qualifikation für den Bundeswettbewerb, haben sich Schlagfrau Jente Lilly Schipper (13) und Sina Maria Stumpf (14) vom Ruderclub Ernestinum-Hölty nun mit den besten Ruderern ihrer Altersklasse gemessen. Mehr als 1400 Sportler im Alter von 12 bis 14 Jahren reisten aus allen Bundesländern an, um auf der Olympiastrecke von 1972 in München den Titel zu gewinnen.

03.07.2018

Ferien und Freizeit? Mit Freunden am Allerstrand liegen oder einfach nur die Zeit genießen? Das hört sich für Lukas Friedhoff ein bisschen wie Luxus an. Für so etwas hat der 16-Jährige normalerweise keine Zeit. Er hat andere Ziele vor Augen. Und dafür muss er was tun – und das eigentlich täglich. Er will seine Karriere als Handballer voranbringen. Daran arbeitet das junge Talent mit Akribie und dem Wunsch vor Augen, einmal den Sprung in die Bundesliga Männer zu schaffen. „Da möchte ich auf jeden Fall mal spielen“, sagt er. Die Wurfkraft dafür hat der Rückraumspieler schon mal. Mit gemessenen 105 Stundenkilometern aus dem Stand verfügt er über einen richtigen „Hammer“. Da können sich die meisten Bundesligaspieler eine Scheibe von abschneiden. In seiner Altersklasse ist dieser Wert in Deutschland auf jeden Fall schon mal der Beste.

Uwe Meier 02.07.2018

Der Norden zeigte sein raues Gesicht. Beim Ostseeman 113 hatten die etwa 900 Triathleten in Damp bei nur 12 Grad Luft- und 16 Grad Wassertemperaratur mit empfindlicher Kühle zu kämpfen. Dazu sorgten der starke Wind und kräftige Regenschauer für äußerst widrige Bedingungen. Doch Britta Dressler vom SV Altencelle bewies echte Nehmerqualitäten.

29.06.2018