Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Countdown für Stadttour mit Hindernissen
Sport Sport regional Lokalsport Countdown für Stadttour mit Hindernissen
21:33 26.09.2018
Von Christian Link
Die "Quarterpipe" ist eins von sechs Hindernissen bei der Urban Challenge in Celle. Quelle: Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH
Celle

Bei dem Hindernislauf, der seine Premiere an der Aller feiert, werden 800 Läufer die wohl anspruchsvollste Celle-Tour aller Zeiten bewältigen. Vom Start auf der Stechbahn geht es auf einem vier Kilometer langen Parcours durch den Schlosspark, den Französischen Garten und die Altstadt. Wem das nicht reicht, der läuft die ganze Strecke einfach nochmal und kommt somit auf acht Kilometer.

„Wir freuen uns sehr auf die Premiere dieses neuen Laufsportformats, das vor allem deswegen so attraktiv ist, weil es sowohl ambitionierte Durchstarter als auch Teamgeister anspricht und mit seinem spektakulären Parcours mitten durch unsere schöne Sportstadt Teilnehmer wie Zuschauer begeistert und mitnimmt“, sagt Oberbürgermeister Jörg Nigge.

Nigge wird am Sonntag um 11.30 Uhr zusammen mit dem früheren Pop-Star und jetzigen Extremsportler Joey Kelly per Schiffsglocke das Startsignal geben. Die Teilnehmer werden in vier Wellen mit jeweils 200 Läufern losrennen. Zunächst starten die Athleten auf der Acht-Kilometer-Distanz, bei denen sich auch Kelly einreihen wird. Kurz danach dürfen die Läufer für die einfache Streckenlänge loslegen.

Aufbau beginnt Samstag: Die Aufbauarbeiten für die Urban Challenge beginnen am Samstag um 8 Uhr in Schlosspark, Innenstadt und Französischem Garten. Der Start- und Zielbereich wird nach dem Ende des Wochenmarkts ab etwa 14 Uhr auf der Stechbahn eingerichtet.

Sperrungen in der Innenstadt: Um die Innenstadt für den Hindernislauf fit zu machen, wird die Stadt Celle einige Teile der Innenstadt vorübergehend sperren. Am Sonntag von 11 bis 18 Uhr sind folgende Straßen betroffen: Neumarkt (Zufahrt Richtung Hehlentorstraße), Hehlentorstraße, Westcellertorstraße, Wehlstraße, Südwall, Bergstraße und Am Heiligen Kreuz (Einmündung Schuhstraße). Von 14 bis 18 Uhr wird die Stechbahn ebenfalls gesperrt.

Rahmenprogramm auf Stechbahn: Damit den Zuschauern im Start- und Zielbereich nicht langweilig wird, veranstalten die Werbepartner des Laufevents ein kleines Rahmenprogramm. Hauptsponsor BKK Mobil Oil ist mit einem Taping-Service und einer Fotobox vertreten. Die SVO wird eine Hüpfburg für Kinder gegenüber der Bühne aufstellen. Zudem können Mädchen und Jungen an einer Mini-Challenge teilnehmen.

Das ist die Strecke: Nach dem Start führt der vier Kilometer lange Parcours vorbei am Rathaus in den Schlosspark. Hinter der Residenz erwartet die Läufer mit „Command and Conquer“ das erste Hindernis – ein Wall-Anstieg, der mithilfe von Tauen erklommen werden muss. Bei der darauffolgenden „Sand Bag Attack“ auf dem Schloss-Vorplatz ist der Name Programm: Hier rackern sich die Teilnehmer mit Sandsäcken ab. Nach der Umrundung des Celler Wahrzeichens rennen die Athleten auf direktem Weg in den Französischen Garten.

Am Parkeingang erwartet die Läufer der „Tyrenator“, der aus unsortiert angehäuften Reifenstapeln besteht. Nach einer Runde um den Teich geht es am Magnusgraben entlang zum Schlösschen und zu Hindernis Nummer vier: Beim „Monkey Business“ hangeln sich die Athleten wie Affen durch ein Gerüstsystem hindurch.

An der Kneipp-Anlage vorbei führt der Parcours über den Stadtgraben hinweg in die Altstadt, wo die „Quarterpipe“ stehen wird. Die vier Meter hohe Wand können die Teilnehmer nur mit ordentlich Anlauf und Muskelkraft erklimmen. Kurz vor dem Ziel wartet dann die letzte Herausforderung: Der „Traffic Jam“ ist ein Labyrinth von Altautos.

Die für die Vier-Kilometer-Runde gemeldeten Athleten laufen anschließend ins Ziel auf der Stechbahn, während die Starter der Acht-Kilometer-Runde am Alten Rathaus abbiegen und den Parcours ein zweites Mal absolvieren.

In zwei Wochen erlebt der traditionelle Lachte-Abfahrtslauf seine 46. Auflage. Doch diesmal macht der 38 Kilometer lange Nebenfluss der Aller den Organisatoren das Leben schwer.

Christian Link 26.09.2018

Bei den Lüneburger Bezirksmeisterschaften haben die Schwimmer aus dem Landkreis Celle mehr als 50 Medaillen gewonnen. An den Start gingen Athleten von SV Nienhagen, Celler SC und SG Celler Land.

Christian Link 26.09.2018

SV Altencelle bleibt in der Handball-Oberliga auch nach dem zweiten Heimspiel ohne Sieg. Durch die 26:28-Niederlage gegen MTV Tostedt ist der SVA neues Schlusslicht. Grund ist die Chancenverwertung.

Christian Link 26.09.2018