Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Derbystimmung im HBG
Sport Sport regional Lokalsport Derbystimmung im HBG
18:48 18.02.2010
Celle Stadt

Eine spannende Partie dürfte es allemal werden. SVG hatte das Hinspiel mit 30:21 gewonnen, war dann aber im Pokal am MPE-Team (28:31) gescheitert.

Besonders für die Spielerinnen die in Celle wohnen ist das kommende Derby eine Partie mit hohem Stellenwert. Das gilt natürlich für beiden Mannschaften. „Man merkt schon, dass die Spielerinnen ein bisschen aufgeregter sind als sonst. Es ist eben eine besonders Spiel,“ sagt MPE-Coach Daniel Deutsch. Seine Mannschaft hat eine richtig erfolgreiche Phase. Von den letzten elf Spielen hat die Mannschaft nur zwei verloren. Da kann man schon von einer Serie sprechen. Formal gesehen ist die kommende Partie ein Heimspiel „und da waren wir in letzter Zeit besonders erfolgreich. Auch, wenn wir mal nicht so überzeugend gespielt haben,“ erinnert sich der Trainer. MPE geht mit viel Selbstvertrauen ins Spiel und rechnet mit einem offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe.

Etwas anders sieht das der SVG II. Natürlich wird das Team bis zum Umfallen kämpfen, wenn dann aber keine zwei Punkte dabei rauskommen, ist das auch kein großes Problem. Mit welchen Spielerinnen Garßen auflaufen wird, entscheidet sich erst am Sonntag. Sicher ist nur, dass Inga Hinterthür nicht dabei sein wird. „Ihre Knieverletzung ist schlimmer als gedacht. Vermutlich wird sie bis zum Ende der Saison ausfallen,“ so SVG II-Trainerin Inga Kahle. Das ist ein herber Schlag für die Mannschaft, der nur sehr schwer zu kompensieren sein wird, denn dem SVG II gehen langsam die Rückraumspielerinnen aus.

Ob Kahle ihr Team mit Spielerinnen aus der ersten Mannschaft auffüllen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. „In den vergangenen Wochen haben wir mit kleinem Kader viel geleistet. Wir haben sechs Punkte geholt, die echt Gold wert waren. Aber irgendwann ist bei jeder Mannschaft mal der Akku leer,“ so die Trainerin. „MPE ist momentan super drauf. Sie haben sich gut eingespielt und haben einen guten Kader. Die Favoritenrolle geben wir auf alle Fälle ab.“

Von Meike Grieger