Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Dezimiertes SVG-Team strebt Pflichtsieg an
Sport Sport regional Lokalsport Dezimiertes SVG-Team strebt Pflichtsieg an
15:20 10.02.2012
Celle Stadt

Während die Situation beim SVG II wie immer aussieht: Wenig Spielerinnen und unklar, wer, blickt MPE-Trainer Marc Tetens zuversichtlich auf die Partie seiner Mannschaft gegen den MTV Gifhorn: „Wir fahren nach Gifhorn, um zu gewinnen.“ Dafür muss sein Team den starken Rückraum des Gegners parieren.

SV Garßen-Celle II – VfL Wittingen (Heute, 17 Uhr). „Es ist so wie immer: Ich kann nicht sagen, wer am Samstag spielen wird“, sagt SV Garßens Trainerin Inga Kahle. Wieder einmal hat sie vor dem Spiel ihrer Mannschaft keinen Kader zusammen. „Wir konnten nicht einmal trainieren, weil so viele Spielerinnen verletzt oder krank waren“, fügt sie hinzu.

Dennoch zeigt sich aber zuversichtlich, dass heute genügend Spielerinnen bereitstehen werden. So sei es bisher immer gewesen. Trotzdem nimmt Trainerin Kahle das nicht leicht, sondern sorgt sich bis zuletzt. Vielleicht bekommt das Team ja auch wieder Unterstützung aus Garßens Bundesligamannschaft. „Irgendwie bekommen wir immer einen Kader zusammen“, sagt die Trainerin, aber sie sei keineswegs so cool, das ohne Bedenken zu überstehen. „Wir müssen uns immer alle sehr anstrengen, dass das dann auch alles klappt“, sagt sie.

Mit dem VfL Wittingen hat der SVG II erneut einen Kandidaten aus dem Abstiegsbereich zu Gast. „Da ist ein Pflichtsieg angesagt“, so Kahle. „Das muss man zu Hause einfach schaffen.“ Allerdings glaubt sie auch, dass Wittingen um jeden Punkt kämpfen wird, um einen möglichen Abstieg doch noch verhindern zu können.

MTV Gifhorn – MTV Post Eintracht Celle (Sonntag, 17 Uhr). Der MTV Gifhorn ist besser als es der Tabellenplatz aussagt. Das sieht jedenfalls MTV Post Eintracht Celle-Trainer Marc Tetens so. Denn: Die Gifhorner Mannschaft ist mit einem starken Rückraum ausgestattet. „Die haben alle schon in der dritten Liga gespielt“, so Tetens.

Sein Team hatte bereits im Hinspiel so seine Probleme mit dem MTV und konnte das Spiel seinerzeit nur knapp für sich entscheiden. „Insofern ist Gifhorn für uns mit Vorsicht zu genießen“, sagt Tetens. Nichtsdestotrotz fahre er nach Gifhorn, um dort zu gewinnen, und nicht, um dem Gegner leichtfertig die Punkte zu überlassen.

„Wir wollen an unsere gute Deckungsarbeit aus den ersten 30 Minuten des Rohrsen-Spiels am vergangenen Wochenende anknüpfen“, so der Trainer. Der MPE müsse seine Chancen besser nutzen und weniger Fehler machen, dann ist auch Trainer Tetens zuversichtlich, dass es mit dem Sieg am Sonntag auch klappen wird.

Von Stephanie Sinagowitz