Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Doppelsieg für Celler Kanuten Zimmer und von Hartz
Sport Sport regional Lokalsport Doppelsieg für Celler Kanuten Zimmer und von Hartz
16:32 25.10.2017
Olaf von Hartz gewann auf der Prüm sowohl im Sprint - als auch im Classic, bei dem er die Tagesbestzeit einfuhr. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Die Abonnementsiegerin der Herbstsaison im Feld der Schülerinnen A KI, Alina Zimmer, wurde zum Saisonabschluss heftig attackiert. Die Deutsche Meisterin zeigte sich davon aber unbeeindruckt und hatte am Schluss sowohl im Sprint als auch im Classic die Nase vorn. Mit diesem Doppelsieg gewann sie den Schüler-Cup des Wildwasserförderclubs mit der Idealpunktzahl von 300. Greta Zietz startete mit einem etwas missglückten ersten Lauf beim Sprintrennen ins Wochenende, fand aber im zweiten Versuch zu alter Stärke zurück und fuhr auf den dritten Platz vor. Die gleiche Platzierung gelang ihr auch beim Classic auf der Prüm.

Bei den Schülerinnen B im KI war Lisbeth Antons ebenfalls schnell unterwegs. Im Sprint landete sie knapp geschlagen auf dem dritten Platz, im Classic wurde sie Zweite. Tom Koschel arbeitete sich bei den Schülern B im KI ebenfalls kontinuierlich nach oben. Im Sprint nahme er mit Rang fünf Fühlung mit der Spitze auf, im Classic gelang ihm mit Platz drei sogar der Sprung aufs Treppchen.

Auch Altmeister Olaf von Hartz gelang ein Saisonabschluss nach Maß. Sowohl im Sprint, als auch im Classic zeigte der Deutsche Meister der internationalen Konkurrenz bei den Masters C im KI locker das Heck. Mit großem Vorsprung holte er sich die Siege auf beiden Distanzen, dabei gelang ihm im Classic sogar die Tagesbestzeit auf der Strecke zwischen Irrel und Menningen.

Tobias Zimmer stellte sich erstmals in den „Irreler Wasserfällen“ dem schwierigsten Teilstück der Prüm und löste diese Aufgabe souverän. Obwohl nur eine einzige Trainingsfahrt auf der Strecke möglich war, brachte er sein Boot sicher ins Ziel und erreichte mit Platz zwei im KI Junioren erstmals das Podest auf einem Ranglistenrennen des Deutschen Kanu-Verbandes. Im Sprint reichte es für Platz sieben. Team-Kamerad Manuel Gläsmann sprintete auf Platz zwölf. In der männlichen Jugend fuhr Jonas Gläsmann ebenfalls im Sprint auf Platz elf.

Nachdem die Celler Kanuten auf der Lachte noch mit zu hohen Wasserständen zu kämpfen hatten, fehlte das kostbare Nass in Irrel. Daher wurde auf der schönen Naturstrecke der Prüm nur an einem Tag gepaddelt, der Sprint wurde auf die Sauer bei Dillingen verlegt.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt