Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Doppelsieg für Kanutin Alina Zimmer in Köln
Sport Sport regional Lokalsport Doppelsieg für Kanutin Alina Zimmer in Köln
18:09 13.09.2017
Von Uwe Meier
AlinaZimmer Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle

Köln. Es sind nicht nur die kabbeligen Wellen der allgegenwärtigen Berufsschifffahrt, die besondere Ansprüche an die Kanuten stellen. Es ist auch nicht ganz einfach, auf dem großen, unübersichtlichen Strom in Köln die schnellste Linie zu finden und zu halten. Den damit verbundenen Heimvorteil der Kölner Sportler ließ Alina Zimmer völlig unbeeindruckt. Souverän trieb sie ihr Boot mit kräftigen Schlägen durch die Wellen und fuhr so der Konkurrenz in Sprint und Classic davon. Mit ihrem Doppelsieg gegen starke Konkurrenz zeigte Alina eindrucksvoll, dass sie derzeit die wohl schnellste Schülerin A im KI in Deutschland ist.

Auch Greta Zietz stellte ihre Zugehörigkeit zur nationalen Spitze auf dem Rhein unter Beweis. Mit sehr schnellen Zeiten holte sie sowohl im Sprint als auch im Classic mit nur geringem Abstand auf den zweiten Rang jeweils Platz drei.

Wie stark die beiden Celler Mädels sind, zeigte sich dann im Rennen der KI-Jugendmannschaften, wo sich die beiden zusammen mit Jonas Gläsmann schon einmal auf der längeren Strecke beweisen konnten, die ihnen ja nächstes Jahr dann ohnehin ins Haus steht. Das Experiment endete mit einer Überraschung für die Konkurrenz. Denn auf Anhieb erpaddelten die Drei den Bronzerang.

Zuvor hatte Jonas Gläsmann, der erstmals auf dem Rhein dabei war, einen überzeugenden Einstand geben können. Im Sprint mit Platz neun schon gut unterwegs, steigerte er sich im Classic nochmals und fuhr auf den sechsten Platz.

Altmeister Olaf von Hartz überzeugte vor allem auf der klassischen Distanz. Inzwischen auch auf dem Rhein schon gut zu Hause, holte sich der Deutsche Meister vom Heimvorteil seiner Konkurrenz unbeeindruckt souverän den Sieg bei den Masters C im KI. Im Sprint um den Pfeiler der Deutzer Rheinbrücke erpaddelte von Hartz Platz zwei.

Tobias Zimmer arbeitet sich im Feld der Junioren KI unaufhaltsam weiter in die nationale Spitze vor. Schon im Sprint erreichte er mit einer starken Leistung Platz vier. Im Classic drehte er dann richtig auf und zeigte dem größten Teil der heimischen Konkurrenz locker das Heck. Mit dem zweiten Platz hinter Lokalmatador Ben Langenbeck gelang ihm eine der größten Überraschungen des Wochenendes.

Nach diesen Erfolgen bereitet sich das Team der Kanu-Gesellschaft Celle nun intensiv auf den traditionellen Lachte-Abfahrtslauf am 30. Septe3mber und 1. Oktober vor, bei dem in diesem Jahr um die Norddeutschen Meisterschaften ausgefahren werden.