Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Duell der Aufsteiger geht an Lachte-Lutter II
Sport Sport regional Lokalsport Duell der Aufsteiger geht an Lachte-Lutter II
10:40 31.08.2010
Von Uwe Meier
HSG Lachte-Lutter II (rote Trikots) war beim 25:15-Sieg gegen die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen zu keiner Zeit ernsthaft gefährdet. Quelle: Gert Neumann
Wathlingen

Gleich zum Auftakt der Regionsoberliga Frauen kam es zum ersten Kreisderby. Im Duell der beiden Aufsteiger siegte die zweite Mannschaft der HSG Lachte-Lutter gegen HSG Adelheidsdorf/Wathlingen deutlich mit 25:17 (12:7).

MTV Tostedt – SV Garßen-Celle III 24:20. Die Premiere auf der Trainerbank ging für Pierre Sander zwar daneben. Doch deshalb war der neue SVG-Coach nicht sauer: „Sicherlich war für uns mehr drin. Aber insgesamt war das in Ordnung.“ Besonders die Abwehrarbeit seines Teams stimmte ihn für den weiteren Saisonverlauf zuversichtlich.

Verärgerung kommt bei ihm dennoch auf, wenn er an die Schlussphase der Auswärtspartie denkt, in der sein Team zahlreiche Zeitstrafen aufgebrummt bekam, während die Gastgeberinnen bei gleicher Spielweise davon verschont blieben. „Das muss man nicht unbedingt verstehen“, so Sander. Zwar hatte sich sein lange Zeit zurückliegendes Team immer wieder herangekämpft, doch mehrmaliges Unterzahlspiel beraubten das SVG-Team jeglicher Chancen auf einen erhofften Punktgewinn.

Tore für SV Garßen-Celle III: M. Fieker (1), Retzke (3), Fleischmann (1), K. Heider (9), Weber (1), Bretschneider (4), Lebert (1).

HV Lüneburg III – TuS Hermannsburg 10:16 (5:6).

Im zweiten Saisonspiel konnte Hermannsburg mit einer schwachen Leistung einen noch schwächeren Gegner besiegen. Nina Flügge war beruflich verhindert und die langzeitverletzte Franziska Wienhold konnte aufgrund eines Umzuges Trainer Markus Schulte auf der Bank nicht unterstützen. „Im gesamten Spielverlauf spielten wir unter unseren Leistungen“, erklärt Schulte. Dadurch konnten sich die Gäste in der ersten Hälfte nicht absetzen. Der Halbzeitstand von 5:6 war für die Zuschauer kein Augenschmaus, nur die beiden Torfrauen glänzten auf dem Spielfeld.

Im zweiten Abschnitt setzten sich die Hermannsburger Damen mit vier Toren ab. Schließlich reichte es zum 10:16-Endstand für die Hermannsburgerinnen. Torfrau Cornelia Werler machte heute ihr erstes Saisonspiel und war mit vier Toren die erfolgreichste Werferin.

Tore für TuS Hermannsburg: Werler (4), Schulte, Bethge (je 3), Harms (2), Vogelsberg, Kotwica, Hellfritz, Heuer (je 1).

SV Altencelle – SG Luhdorf/Scharmbeck 23:21 (12:10). Am Anfang hatte die Mannschaft des SVA um ihren neuen Trainer Wolfgang Weide noch mit einigen Startschwierigkeiten gegen die Gäste der SG Luhdorf/Scharmbeck zu kämpfen. Erst mit dem 9:8 gingen die Altencellerinnen in Führung, zur Pause stand es 12:10.

„Nach der Halbzeit stand unsere Deckung dann wesentlich besser“, sagt Weide. Und so standen dann auch die Rückraumschützen des Gastes einem Sieg nicht mehr im Weg, die den Gastgebern in der ersten Spielhälfte noch Kummer gemacht hatten. Mit dem 23:21 ist Weide zufrieden – hatte man in der vergangenen Saison bei diesem Gegner doch zwei Niederlagen einstecken müssen.

Tore für SV Altencelle: Rothkögel (7), Weyeneth (5), Heimes (4), Simon (3), Zimmermann, Bock (je 2).

HSG Adelheidsdorf-W. – HSG Lachte-Lutter II 17:25 (7:12). „Wir haben völlig verdient verloren“, sagt Ralf Peters. Der Trainer der HSG Adelheidsdorf-Wathlingen räumt nach der 17:25-Niederlage gegen die HSG Lachte-Lutter II ein: „Der Gegner war kämpferisch und läuferisch überlegen“. Als Aufsteiger müsse man sich an das Niveau der Regionsoberliga erst gewöhnen. „Wir haben einfache Fehler gemacht. Und die wurden konsequent bestraft“, so Peters. „Wir müssen aus diesen Fehlern lernen.“

Tore für HSG Adelheidsdorf-Wathlingen: Wille (7), Dubowy (4), K. Beiersdorf, Moormann, Dittgen, V. Beiersdorf (je 1).

Tore für HSG Lachte-Lutter: nicht gemeldet.