Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Duell der Verfolger am Nadelberg
Sport Sport regional Lokalsport Duell der Verfolger am Nadelberg
15:13 11.02.2010
Tischtennis-Verbandsliga, Vorschau VfL Westercelle – TV Hude; Dorian Fendler steht wieder zur Verfügung Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Westercelle

Westercelle. Dabei stellt sich die Frage, ob die punktgleichen Huder auf ihre beiden irischen Spieler zurückgreifen können oder erneut mit Ersatz antreten müssen. Aber auch dann ist das Team um den kürzlich zu den Norddeutschen Individualmeisterschaften nominierten Felix Lingenau nicht zu unterschätzen, was die knappe Niederlage gegen Mitkonkurrent Ritterhude zeigt.

Im oberen Paarkreuz müssen sich Stefan Kunz und der wieder genesene Dorian Fendler mit Paul McCreery und Felix Lingenau messen. McCreery ist den Westercellern noch aus der vergangenen Saison bekannt, als er in Diensten von TSV Eintracht Hittfeld aufschlug und maßgeblich an dessen Aufstieg in die Oberliga beteiligt war. Damit liegt die Favoritenrolle Oben zwar bei den Gästen. Aber beide Westerceller Spitzenspieler sind an guten Tagen für eine positive Überraschung gut.

Dadurch würden Alexander Dimitriu und Marco Stüber der jüngeren Generation der Celler mit Lukas Brinkop und Fabian Finkendey gegenüberstehen.

Im unteren Paarkreuz werden auf Westerceller Seite Christoph Bruns und Ersatzmann Marco Stoll für den immer noch verletzten Christian Elvers um die Punkte kämpfen. Ihnen stellen sich ein weiterer Ire – Mark Mc Guiggan – und Malte Plache, der schon vor zwei Jahren in der Verbandsliga tätig war, entgegen. Beide haben noch kein Spiel für die TV absolviert und sind so nur schwer einzuschätzen.

Ausschlaggebend werden somit ein weiteres Mal die Doppel werden. Dass die Schwarz-Gelben über starke Doppel verfügen hat schon das Hinspiel gezeigt, in dem man mit 3:0 einen Traumstart hinlegte. Sollte dieses wieder mit der Unterstützung der zahlreichen Fans gelingen, könnte ein Sieg und damit ein weiterer Schritt in Richtung Relegation in greifbare Nähe rücken.

„Wir freuen uns auf möglichst zahlreiche Fans, die uns in diesem schweren und auch richtungsweisenden Spiel in der Nadelberghalle unterstützen“, sagte ein zuversichtlicher Mannschaftsführer Lukas Brinkop.

Von Wolfgang Graue