Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Duell der namhaften Handball-Trainer in Wathlingen
Sport Sport regional Lokalsport Duell der namhaften Handball-Trainer in Wathlingen
20:06 23.09.2016
Die HSG Adelheidsdorf-Wathlingen (blau) will nach dem Erfolg gegen den VfL Westercelle den nächsten Derbysieg feiern. Quelle: Alex Sorokin
Wathlingen

Die Wathlinger gehen nach dem 28:24-Sieg gegen den VfL Westercelle nicht nur ohne Personalprobleme ins Spiel, sondern haben den stabilen Kader auch noch zusätzlich mit Stefan Rosenmeier aus der zweiten Mannschaft ergänzt. „Wir wollen natürlich auch dieses Heimspiel gewinnen und sind recht gut auf die Bären vorbereitet“, glaubt Co-Trainer Maik Sieverling. Im Training arbeitete Duknauskas viel am Abwehrsystem und versuchte, auch die Abläufe im Angriff zu verfeinern. „Das wird eine noch größere Herausforderung als vergangenes Wochenende, denn der HBV wird sich sicherlich einiges vorgenommen haben“, glaubt Sieverling. Positiv stimmen die Gastgeber der immer besser werdende Teamgeist und die Tatsache, dass alle extrem heiß auf das Derby sind.

Aber das gilt auch für den Gast aus Celle. Denn auch der HBV freut sich auf die Partie an der Kantallee und will nach dem gelungenen Auftakt nachlegen. Den coolen 91ern passt es dabei, dass sie erneut auswärts ran müssen. Denn: Gerade in solchen Lokalderbys will jeder natürlich seinen Heimvorteil nutzen und solche Spiele zu Hause gewinnen – und kommt gegebenenfalls nicht mit dem Druck zurecht.

„Wir werden uns auf unsere Stärken konzentrieren und neben einer starken Angriffsleistung auch auf eine sichere Abwehr bauen. Dann warten wir mal ab, wohin die Reise geht“, sagt Bären-„Dompteuse“ Renée Verschuren, die wohl weiter auf Benjamin Kaplick verzichten muss.

Von Stefan Mehmke