Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport ESV Fortuna Celle fährt zweiten Saisonsieg ein
Sport Sport regional Lokalsport ESV Fortuna Celle fährt zweiten Saisonsieg ein
20:48 02.04.2018
Isabel Waßmann (links, linkes Bild) konnte im Duell Henstedt-Ulzburgs Torfrau nicht überwinden. Melissa Verseck (rechts) holte sich gegen Holstein Kiel die fünfte Gelbe Karte ab. Damit ist sie im nächsten Spiel gesperrt.  Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

„Überragend“, lautet das Urteil von ESV-Coach Klaus Verseck nach dem Sieg über Henstedt-Ulzburg. „Man muss mit uns rechnen.“ Denn zuerst musste die ESV-Truppe einen Rückschlag verdauen als die Gäste in Führung (26.) gingen. Zunehmend setzten die Fortunen ihren Gegner unter Druck. Auf dem linken Flügel spielte sich Sarah Konrad frei und flankte vors Tor. Lisa Zimmermann nahm die Vorlage dankend entgegen und versenkte den Ball ins lange Eck (39.). Auch in der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die ESV-Damen weitere Chancen. Als Joker gelang Nele Effinghausen der 2:1-Siegtreffer (60.), nachdem Melissa Verseck ihr den Ball per Hacke im Strafraum aufgelegt hatte.

Diese Zufriedenheit strahlte Klaus Verseck auch trotz der Niederlage gegen Kiel aus. „Wir haben zwei Tore gemacht. Das ist gut.“ Mit einem aggressiven Pressing drückten die Kieler die Celler tief zurück. Immer wieder gelang es der ESV-Abwehr die Stürmerinnen ins Abseits laufen zu lassen. Doch was anfangs noch gut funktionierte, änderte sich mit dem ersten Gegentor (7.). Zunehmend erspielten sich die Kieler Freiräume und zwangen die Fortunen zu Fehlern, die die Kieler mit einem 0:2 (11.) und einem Abstauber-Tor (17.) bestraften. Zum Ende der Halbzeit nahmen die Fortunen Fahrt auf und Lisa Zimmermann versenkte den Ball zum 1:3 (37.).

Kaum wieder auf dem Platz schalteten die Kieler wieder auf Angriff und konterten zum 1:4 (46.). Mit der Einwechslung von Jana Völker lief das Spiel über den rechten Flügel. In schnellen Dribblings zog die ESV-Spielerin zeitweise drei Gegenspielerinnen auf sich. Im Kurzpasspiel legte sie das Leder für Melissa Verseck auf, die Zimmermann den Ball zum Anschlusstreffer (48.) servierte. Keine Chance hatte Fortuna-Torfrau Katharina Mattus als der Fernschuss (61.) zum 2:5 oben rechts in den Kasten ging.

Das große Ziel ist erreicht. Nach den beiden Siegen gegen TTC Ruhrstadt Herne und TTC Fulda-Maberzell II ist der Aufstieg in die 2. Tischtennis-Bundesliga für den TuS Celle 92 eingetütet. Jetzt steigt in den beiden verbleibenden Spielen am Ostermontag (16 Uhr) bei Hertha BSC Berlin sowie am 15. April gegen den SV Siek das Schaulaufen des Meisters. „Wir wollen unsere weiße Weste nicht beschmutzen“, erklärt Kapitän Nils Hohmeier vor der Reise in die Bundeshauptstadt. Eine Saison ohne Verlustpunkte hat in der 3. Liga schließlich noch kein Team geschafft.

Oliver Schreiber 30.03.2018

„Quarterpipe“ – „Traffic Jam“ – „Monkey Business“ – „Tyrenator“ oder einfach nur „The Wall“ und vielleicht sogar „Fish‘n Chips“, bei dem durchaus ein bisschen Wasser eine Rolle spielen könnte. Das hört sich nach Sport, Spaß und Unterhaltung an – und die soll es auch geben. Am Sonntag, 30. September, wird sich die Celler Innenstadt in einen Hindernisparcours der besonderen Art verwandeln.

Uwe Meier 28.03.2018

Die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Celler Sportvereine werden immer schwieriger. Zusätzlich zu den bekannten Problemen wie der Gewinn von ehrenamtlichen Mitarbeitern oder die Bindung von Kindern und Jugendlichen an den Verein, bereiten die Sparzwänge der Stadt Celle nicht nur dem SV Altencelle großes Kopfzerbrechen.

27.03.2018