Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Eicklingerin fährt allen davon
Sport Sport regional Lokalsport Eicklingerin fährt allen davon
17:22 14.08.2017
Marcella Meinecke mit Fuchswallach Borneo und Beifahrerin Anna Prieß behielten trotz schwieriger Bodenverhältnisse einen klaren Kopf. Mit ihrer hervorragenden Leistung sichert sich die Eicklingerin den Gesamtsieg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Einspänner.  Quelle: der_kleine_georg
Eicklingen

BÖSDORF. Platz eins in der Dressur, Platz eins im Gelände und eine fehlerfreie Runde durch den Kegelparcours mit Platz zwei – besser geht es kaum.

Nach bestem Wetter während der Dressur-Prüfung und Dauerregen im Gelände machte vor allem der rutschige und schwere Boden den Gespannen besonders zu schaffen. Viele Fahrer blieben deshalb einfach stecken. Bei diesen Verhältnissen hatte sich Borneo im letzten Jahr in Brösdorf die Sehne abgetreten. „Es ist ein Wunder, dass die Sehne wieder zusammengewachsen ist“, sagt Trainer Ekkert Meinecke.

Die tierärztliche Praxis in Großmoor, die sich um Borneo kümmerte, hatte eine Eigenblut-Therapie an dem Pferd vorgenommen. „Springreiter Moritz Gaus hat über dieses Verfahren seine Doktorarbeit verfasst“, so Ekkert Meinecke. „Nach fünf Monaten absoluter Ruhe und zwei Monaten vorsichtigem Aufbau der Muskulatur mit kurzen Schrittphasen auf dem Laufband, ging es dem Pferd wieder richtig gut und wir haben uns alle riesig gefreut.“ Aufgrund von Hufgeschwüren fielen leider einige Starts für Borneo aus. „Jetzt ist er wieder fit, nur leider auch die Saison zu Ende“, so Ekkert Meinecke.

Auf das Fahren musste Marcella Meinecke allerdings nicht verzichten. Denn mittlerweile fährt sie auch erfolgreich mit ihrem Schimmel Santino die Turniere und mit zwei weiteren Pferden übt sie sich im Zweispänner.

Dennoch wurde das Kegelfahren bei den Jugendmeisterschaften noch einmal richtig spannend. Durch die wetterbedingten schwierigen Bodenverhältnisse schafften nur zwei Fahrer in der U25-Gruppe eine fehlerfreie Runde. Nullrunde und Platz zwei für Marcella Meinecke, Borneo und Anna Prieß, die erstmalig als Beifahrerin das Team unterstützte. „Drei Fehler hätte ich mir erlauben können, das ist zwar ein gutes Polster, aber ich wollte unbedingt fehlerfrei und schnell sein. Diesmal war Anika Geiger, die amtierende Europameisterin, zwei Sekunden schneller“, erzählt die Pferdesportlerin.

Bereits seit 2013 nimmt Marcella Meinecke an den Deutschen Jugendmeisterschaften teil. Seit 2014 mit dem Titelgewinn steht sie auf dem Treppchen, nach 2015 und 2016 als Vizemeisterin nun wieder ganz oben. Bei allen Teilnahmen gewann sie die Dressurprüfung. Die kontinuierliche Arbeit in der Dressur zahlt sich auch im Gelände und im Hindernisfahren aus. „Es gibt wenig Fahrer, die in allen drei Teilprüfungen so gut sind“, meint der ehemalige Weltmeister im Zwei- und Vierspänner Ekkert Meinecke voller Stolz.

Auf den Landesmeisterschaften im September in Okel wird Marcella mit Nachwuchspferden im Ein- und Zweispänner an den Start gehen. Fuchswallach Borneo soll sich nach dem erfolgreichen Wettkampf ausruhen. Im nächsten Jahr will das Team in Ungarn wieder um den Europameistertitel mitfahren.

Von Anne Friesenborg