Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Ein Fest für die besten Sportler im Kreis Celle
Sport Sport regional Lokalsport Ein Fest für die besten Sportler im Kreis Celle
08:33 23.03.2015
Sportlerehrung Wiswe ehrt Olaf von Hartz, der zum 17. Mal dabei ist; Klaus Wiswe   Quelle: Anne Friesenborg
Eversen

Ob Landesmeister, Deutsche Meister, Europameister oder Weltmeister: All jene Sportler, die sich im vergangenen Jahr für den Landkreis Celle verdient gemacht hatten, waren gestern ins Gasthaus Niedersachsen in Eversen geladen.

Gar nicht meisterlich war allerdings die Eröffnung der Veranstaltung. Bei der Begrüßung durch Landrat Klaus Wiswe fiel der Ton erst aus, dann waren Geräusche der Marke „Raumschiff Enterprise“ aus den Lautsprechern zu hören, was zur allgemeinen Erheiterung im Saal beitrug. Als der Ton dann stand, lobte Wiswe zunächst alle Sportler im Landkreis, da sie aus seiner Sicht „die Erwartungen mehr als erfüllt haben“. Besonders hervor hob er die Seriensieger bei der Sportlerehrung wie Thomas Rumpf (Skate Team Celle, 11. Ehrung), Klaus Scheerschmidt (Celler Ruderverein, 13. Ehrung) oder Olaf von Hartz (Kanu-Gesellschaft Celle, 17. Ehrung).

Als Wiswe dann am Mikrofon versprach: „Die Sportanlagen im Landkreis Celle werden erhalten bleiben“, erntete er großen Beifall. Der Landrat ergänzte: „Wir werden uns auch in Zukunft den Sport etwas kosten lassen.“ Besonders erfreut war der Vorsitzende des Kreissportbundes Celle, Hartmut Ostermann: „Danke an den Landrat für sein großes Versprechen. Da nehmen wir Sie beim Wort. Und ich denke, auf Ihr Wort kann man sich verlassen.“ Des Weiteren betonte Ostermann, dass der Sport „nicht nur Empfänger, sondern auch ein Wirtschaftsfaktor“ sei.

Bergens Bürgermeister Prokop bedauerte, dass nur eine Sportlerin aus Bergen geehrt wurde, freute sich aber gleichzeitig Gastgeber der Veranstaltung zu sein. „Ich danke dem Landkreis Celle für seine Ausrichtung im sportlichen Bereich – und das trotz knapper Kassen“, so Prokop.

Im Anschluss an die Reden der Politiker wurden die Sportler mit Urkunden und Glastrophäen für ihre Leistungen gewürdigt. Zur Auflockerung gab es zwischendurch eine Tanzeinlage der Westerceller Gruppe „Vitesse“. Die Jazzdance-Gruppe führte drei Choreografien vor.

Eine positive Nachricht gibt es auch im Dopingverdachtsfall um Gespannfahrerin Marcella Meinecke. Die junge Sportlerin wurde freigesprochen und gehört ab sofort wieder zum Bundeskader . Sie wurde in Abwesenheit geehrt.

Von Alexander Hänjes