Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Ein Punkt rüstet Westercelle gegen alle Eventualitäten
Sport Sport regional Lokalsport Ein Punkt rüstet Westercelle gegen alle Eventualitäten
10:14 27.04.2018
Maik Sieverling hört am Ende der Saison als Co-Trainer der HSG auf. Quelle: (C)2009 {Ihr Name}, all rights reserved
Celle Stadt

HSG Adelh.-Wathlingen –

TV Jahn Schneverdingen (Samstag, 17 Uhr)

„Wir wollen uns mit einer guten Leistung von der mäßigen Saison und unseren tollen Zuschauern verabschieden“, sagt Co-Trainer Maik Sieverling. Allerdings muss er sich vorerst gänzlich von ihnen verabschieden, denn zusammen mit Coach Vylius Duknauskas hört er auf – aus Zeitmangel. Zudem stehen auch die Abgänge von Christoph Hahnraths (Altencelle) und Niklas Burmeister (Studium) fest. Das Trainerduo wird aber, soweit es körperlich geht, in der zweiten Mannschaft auflaufen.

Nach dem Spiel wird das Team, wie schon seit Jahren üblich, die Spielzeit gemeinsam mit Zuschauern und Unterstützern ausklingen lassen. „Aber vorher wollen wir gegen den Favoriten nochmal alles geben und uns so teuer wie nur möglich verkaufen“, sagt Sieverling vor seinem vorerst letzten Spiel an der Linie.

MTV Schwarmstedt –VfL Westercelle (Sonntag, 16 Uhr)

Frei von allen „eventuellen Eventualitäten“ muss der VfL Westercelle mindestens einen Punkt beim bereits abgestiegenen MTV Schwarmstedt holen. Denn bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg von Wulmstorf gegen Eyendorf, würde der VfL wegen des schlechteren Torverhältnisses vom neunten Platz abrutschen. Denn darauf kommt es am Ende an und nicht auf den direkten Vergleich der beiden Mannschaften.

Gerade deswegen ist für den VfL Westercelle absolute Vorsicht vor allem vor MTV-Torjäger Goerke geboten, zumal das Trio Hense, Wolter und Winkler bei Westercelle ausgerechnet im Saisonfinale ausfällt.

Von Stefan Mehmke

Dreifacher Abschied in der Handball-Regionsoberliga der Frauen? Der Staffelsieg ist dem SV Altencelle II nicht mehr zu nehmen, dennoch soll gegen den MTV Soltau ein Sieg her. Steigt dann auch die erste SVA-Mannschaft auf, verabschiedet sich die Zweite in Richtung Landesliga. Und von Coach Bernd Timm verabschiedet man sich sowieso. Im letzten Spiel reist Aufsteiger HBV 91 Celle zum TuS Jahn Hollenstedt II. In der kommenden Saison treten die Bärinnen wieder in der Regionsliga an.

27.04.2018

Dominik Blancbois erwartet einen emotionalen Abschied. „Das wird ein besonderes Spiel. Wir wollen uns und den Zuschauern unbedingt noch einmal zeigen, dass wir in die Oberliga gehören“, sagt der Trainer der Handballfrauen des TuS Bergen vor dem letzten Heimspiel der Saison am Sonntagn um 15 Uhr in der Heisterkamphalle gegen den VfL Wolfsburg. Ein besonderes Spiel wird es auch für den Coach, der die bereits als Abstieger feststehende Mannschaft aus beruflichen Gründen im Sommer verlässt. „Ein Sieg als Dank an die Zuschauer, die uns in den vier Jahren, in denen ich hier Trainer bin, immer fantastisch unterstützt haben. Das wäre der perfekte Abschluss in eigener Halle“, sagt Blancbois.

Christoph Zimmer 27.04.2018

Traditionell am 1. Mai starten die Celler Rudervereine in die Saison. Die Mitglieder von Hermann Billung Celle, RC Ernestinum-Hölty Celle, Celler Ruderverein und Ruderriege am Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium würden sich freuen, wenn die Zuschauer auch in diesem Jahr durch ihre Teilnahme am Anrudern ihre Wertschätzung des Rudersports in Celle zum Ausdruck bringen würden. Sie beginnen am 1. Mai um 10.30 Uhr mit einer Zusammenkunft auf der Ziegeninsel, bei der die Saison eingeläutet wird. Im Anschluss begeben sich die Aktiven aufs Wasser, um sich um 11 Uhr zum Start der gemeinsamen Auffahrt des Bootskorsos an der Pfennigbrücke einzufinden. Gegen 12 Uhr treffen sich Vereinsmitglieder und Gäste am CRV-Bootshaus zum Mittagessen.

27.04.2018