Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Einspänner-Fahrerin aus Eicklingen misst sich mit Europa-Elite
Sport Sport regional Lokalsport Einspänner-Fahrerin aus Eicklingen misst sich mit Europa-Elite
16:14 30.09.2016
Marcella Meinecke lenkte Schimmel Santino fehlerlos durch die Hindernisse in Schildau. Beifahrer Markus Stottmeister half dabei. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Eicklingen

Das Jahr begann für die Eicklingerin gut: Ihr Ziel, in Zukunft national und international an 3***-Prüfungen teilnehmen zu dürfen, erreichte sie früh. Darüber hinaus rückte sie gleich mit zwei Pferden in die Elite auf – im Fahrerlager eine große Ausnahme.

Ein besonderes Erlebnis war Meineckes erste Teilnahme an einem 3***-Turnier am ältesten Gestüt Europas im tschechischen Kladruby. Dort belegte die 18-Jährige in der Dressurprüfung mit Pferd Borneo den ersten und mit Schimmel Santino den zweiten Platz. Darauf folgten zahlreiche Siege in Einzelprüfungen bei weiteren Turnieren. Stets errang die junge Sportlerin Platzierungen.

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Okel bei Syke ging es im Juli für Meinecke in erster Linie um eine Fahrkarte zur Jugend-Europameisterschaft in Schildau. Mit Borneo holte die Einspänner-Fahrerin den Vizemeistertitel und damit ihren vierten Sieg in Folge in der Dressur-Einzelprüfung bei Deutschen Meisterschaften. Mit Santino fuhr sie in der Gesamtwertung auf den fünften Platz.

Damit galt Meinecke als große Favoriten für die Jugend-Europameisterschaft. Mit ihrem Fuchswallach Borneo bereitete sie sich intensiv auf das Turnier vor. Der Eicklingerin half dabei ihr Großvater Ekkert Meinecke, der selbst mehrfach Weltmeister der Vierspänner gewesen ist. Er erstellte und überwachte das Training seiner Enkelin. Neben Borneo wurde auch Schimmelchen, wie die Sportlerin ihren Santino liebevoll ruft, für die Jugend-Europameisterschaft genannt. Sollte ein deutscher Fahrer wegen eines verletzten Pferdes nicht starten können, würde Santino als Ersatz einspringen.

Dass es nun ausgerechnet Meinecke selbst traf – damit hatte niemand im Team gerechnet. Bei ihrem letzten Vorbereitungsturnier in Bösdorf verletzte sich Borneo in der letzten Prüfung beim Kegelfahren. Die Tierärzte diagnostizierten bei dem Pferd eine Verletzung an der Sehne. „Opa hat die Nachricht überbracht und im ersten Moment war ich geschockt und auch sehr traurig“, erinnert sich die Fahrerin. „Zum Glück war mein Schimmel als Ersatzpferd genannt und ich konnte umgehend mit dem Vorbereitungstraining beginnen.“

Gemeinsam mit der deutschen Mannschaft fuhr Meinecke zu der Jugend-Europameisterschaft nach Schildau. Nach einer erfolgreichen Verfassungsprüfung belegten Meinecke und Santino in der Dressurprüfung den sechsten Platz.

Im Gelände bewies die Gespann-Fahrerin eine große mentale Stärke. Die Erinnerung an das Unglück bei der Europameisterschaft in Polen, bei der sie vor zwei Jahren mit dem Wagen an einem nicht richtig befestigten Hindernis hängen blieb und stürzte, konnte Meinecke komplett ausblenden. Das großrahmige Pferd galoppierte in hohem Tempo geschmeidig und ohne Fehler durch die Hindernisse – bei einem Stockmaß von 180 Zentimetern nicht selbstverständlich. Die konsequente Dressurarbeit in der Vorbereitung trug Früchte: Die disziplinierte Leistung bescherte dem Paar den Sieg. In der Gesamtwertung bedeutete das den dritten Platz.

Beim Kegelfahren hätte nur ein Ball fallen dürfen, aber es fielen letztendlich drei Bälle. Dadurch musste sich Meinecke von dem dritten Platz verabschieden. Die Eicklingerin freute sich mit ihrem Schimmel Santino über einen fünften Platz in der Gesamtwertung.

Von Anne Friesenborg