Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Eishockey: Oilers dürfen weiter von Titel träumen
Sport Sport regional Lokalsport Eishockey: Oilers dürfen weiter von Titel träumen
17:39 10.02.2014
Bremerhaven

Nachdem das Hinspiel von Bremerhaven aufgrund von acht Krankmeldungen abgesagt worden war und mit 5:0 für die Celler gewertet wurde, wollten sich die Oilers im Rückspiel die Chance nicht nehmen lassen, endgültig zu beweisen, wer auf dem Eis das Sagen hat. „Wir waren den Gastgebern in allen Belangen überlegen. Ich hatte alle Mann an Bord und bin sehr stolz auf meine Spieler. Das war ein wirklich sehr gutes Spiel“, freute sich Trainer Bombis.

Ein bisschen aggressiver als üblich sei die Stimmung auf dem Eis aber schon gewesen, berichtet das Eishockey-Urgestein: „Die Bremerhavener waren natürlich sauer auf uns, weil wir uns nicht auf ein Nachholspiel eingelassen haben. Jetzt müssen sie 750 Euro Verbandsstrafe zahlen und haben diesen Ärger an uns ausgelassen“, erzählt Bombis. Da die Oilers jedoch von Anfang an viel Druck aufgebaut haben, war der Sieg nicht in Gefahr. Fünf von zehn Toren fielen sogar in Unterzahl, drei Treffer erzielte allein Top-Stürmer Sebastian Miller. Bombis bezeichnet den Inlinehockey-Nationalspieler und amtierenden Europameister Miller als den „stärksten Spieler der Oilers seit über zehn Jahren“.

Mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von 108:44 bleiben die Oilers durch den Sieg an der Tabellenspitze, punktgleich mit dem Adendorfer EC 1b, der mit 118:67 allerdings das schlechtere Torverhältnis hat.

Am Sonntag treffen die Oilers im Spitzenspiel auswärts auf den direkten Verfolger. „Das wird ein wirklich schweres Ding. Wir müssen da von Anfang an Vollgas geben, dann sollte das auch zu schaffen sein“, sagt Bombis. Nur wenn die Oilers hier gewinnen, dürfen sie weiter von der Meisterschaft träumen.

Tore für Celler Oilers: Miller (3), Thölke (2), Köppl (2), Bombis (1), Yeshow (1), Reinecke (1).

Von David Sarkar