Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Erfolgreicher Abschluss für Garßen II und Bergen
Sport Sport regional Lokalsport Erfolgreicher Abschluss für Garßen II und Bergen
20:46 17.05.2015
Von Uwe Meier
Nur schwer zu stoppen: Garßens Kristin Skorek (links) - steuerte gleich 13 Treffer zum Sieg ihres Teams bei Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Für die beiden Celler Vertreter in der Handball-Oberliga der Frauen gab es einen versöhnlichen Saisonabschluss. TuS Bergen wurde seiner Favoritenrolle gegen SG Zweidorf/Bortfeld gerecht und siegte 24:21 (12:9). Der SV Garßen-Celle schloss die Spielzeit mit einem 33:28 (16:14)-Heimsieg über den Ligazweiten HSG Heidmark ab.

SV Garßen-Celle II – HSG Heidmark 33:28 (16:14)

Das Garßener Team zeigte zum Abschluss auf, was in der Saison möglich gewesen wäre, hätte man im personellen Bereich aufgrund von Verletzungen nicht derart viele Ausfälle zu beklagen gehabt.

Gegen den Oberliga-Vizemeister zeigten sich die Gastgeberinnen insbesondere in der Defensive bestens eingestellt. „Durch unser gutes Verhalten in der Abwehr sind wir gut ins Gegenstoßspiel und dadurch zu leichten Toren gekommen“, lobte Trainerin Renee Verschuren die Leistung ihres Teams.

Garßen hatte gut begonnen und sich schnell auf 6:2 (9.) abgesetzt. Bis zum 10:5 (21.) lief auch weiterhin alles glatt. Dann aber nutzte Heidmark eine Schwächephase der Gastgeberinnen aus und kam bis auf 14:16 heran. „Da waren wir ein bisschen zu hektisch und haben viele technische Fehler gemacht“, so Verschuren.

Nach dem Wechsel fand ihr Team vorerst auf den Erfolgsweg zurück und lag ständig mit vier bis fünf Toren Vorsprung in Führung. Dann kam die HSG noch einmal stark auf und bis auf 25:26 heran. Doch die Gäste schwächten sich selbst. Nach drei Zeitstrafen innerhalb kürzester Zeit hatte Heidmark nur noch drei Feldspielerinnen auf dem Platz. Das Überzahlspiel nutzte Garßen zu drei Toren. Damit war der Weg auf die Siegerstraße endgültig frei.

SV Garßen-Celle II: Kemmer – Baumgart (1), Schmidt, Schulz (3), Meinert, Hoffmann (8), Zymmek (7), Mummert (1), Skorek (13), Thölke.

SG Zweidorf/Bortfeld – TuS Bergen 21:24 (9:12)

„Es war irgendwie klar, dass das kein handballerischer Hochgenuss wird“, meinte Bergens Trainer Dominik Blancbois. „Wir haben nicht mehr gemacht als nötig. Bei uns hat so ein bisschen die Spannung gefehlt.“

Bergen zeigte sich in der Abwehr engagiert, ließ aber im Angriff den letzten Biss vermissen. „Da war einfach zu wenig Bewegung in unserem Spiel“, so der TuS-Coach. So hielt der gastgebende Tabellenletzte und schon seit einigen Wochen feststehende Absteiger die Partie bis zum 7:7 offen. Dann legte Bergen einen Zahn zu und setzte sich bis zur Pause auf 12:9 ab.

Eine tolle Leistung boten die Grün-Weißen auch nach dem Seitenwechsel nicht. Aber es reichte, um den Gegner in Schach zu halten. Und als man dann im Angriff auch mal ein bisschen an der Temposchraube drehte, wurde auch der Vorsprung deutlicher (20:14/51.). Die Leistung seines Teams wollte Blancbois dann auch nicht überbewerten. „Wir haben gewonnen und damit den dritten Tabellenplatz verteidigt“, sagte der Coach. „Das war unser Ziel und das haben wir erreicht.“

TuS Bergen: Döhler, M. Harms – Gehnke (1), K. Harms, Müller (2), Kübeck (1), Kautz (2), Wellmann (1), Kirchhoff (2), Ringert (4), Sandvoss, Schack (7), Borges, Glasewald (5).