Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Erst Heimsieg, dann Fan-Party beim TuS Bergen
Sport Sport regional Lokalsport Erst Heimsieg, dann Fan-Party beim TuS Bergen
20:19 22.02.2015
Bergens Louise Ringert (rechts) bekam ein - Sonderlob von Trainer Dominik Blancbois: - „Sie hat sich in den vergangenen - drei Spielen deutlich gesteigert.“ Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Aufatmen bei den Oberliga-Handballerinnen im Landkreis Celle. Sowohl TuS Bergen als auch der SV Garßen-Celle II haben die Punkte in der eigenen Halle behalten. Beim TuS wurde es besonders spannend.

TuS Bergen –
Northeimer HC
26:25 (10:10)

Nach dem Sieg gegen den letztjährigen Meister Northeimer HC war beim TuS Bergen die Freude groß. Doch nicht nur die Leistung auf dem Platz verbesserte die Stimmung in der Heisterkamphalle, sondern auch der anschließende Umtrunk mit den Fans. „Wir wollten uns bei ihnen für ihre Unterstützung bei der CZ-Sportlerwahl bedanken“, erklärte Bergens Trainer Dominik Blancbois.

So locker-leicht die Atmosphäre nach dem Spiel auch war: Die Partie zuvor war umso anstrengender. Denn von Anfang an war Northeim gefährlich und ließ die Bergerinnen nie davonziehen. „Aber auch wir haben besonnen agiert und eine gute Abwehr gestellt“, resümierte Blancbois. Das änderte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit, als die Bergerinnen auf einmal mit 14:17 zurücklagen. In dieser Phase verloren die TuS-Frauen einen einfachen Ball nach dem anderen, weil dieser nicht richtig gefangen oder geworfen wurde. Durch Kampfgeist wurde dieser Rückstand aber schnell wieder auf 20:17 (43.) gedreht. „In dieser Phase bin ich ein bisschen Risiko gegangen, weil ich bis zum Schluss dieselbe Mannschaft auf dem Feld gelassen habe. Aber es hat sich ausgezahlt“, so Blancbois.

Denn in der 59. Minute warfen die Bergerinnen den 26:25-Endstand und hielten anschließend Northeim erfolgreich vom Tor fern. „Das war ein Kopfspiel und ganz wichtig für unsere Psyche“, analysierte der Coach das Spiel, nachdem seine Mannschaft zuvor zwei Mal in Folge verloren hatte.

TuS Bergen: Döhler, M. Harms – Gehnke (1), K. Harms, Müller (1), Kautz (3), Wellmann, Kirchhoff, Ringert (8), Sandvoß, Schack (9), Borges, Glasewald (4).

SV Garßen-Celle II –Hannoverscher SC28:24 (13:10)

Auch die Frauen des SV Garßen-Celle II hatten nach drei Niederlagen in Folge viel gutzumachen. Gerade die Niederlage am Freitag gegen die HSG Plesse-Hardenberg (16:26) schmeckte den Cellerinnen gar nicht. „Heute hatten wir gar keine andere Möglichkeit, als zu gewinnen. Seit langem haben wir mal wieder von Beginn an konzentriert angefangen und das bis in die zweite Halbzeit durchgezogen“, resümierte Trainerin Renee Verschuren unmittelbar nach Abpiff der Partie. Mit Nadine Smit und Frauke Kemmer holte sie sich zwei Bundesliga-Kolleginnen mit ins Boot.

Gerade Kemmer war mit zehn parierten Bällen ein wichtiger Faktor für den Garßener Erfolg. Verschuren wollte aber den Erfolg nicht allein an den beiden „Gastspielerinnen“ festmachen. „Für den Erfolg müssen alle sechs Spielerinnen auf dem Platz und die, die von der Bank kommen, gut arbeiten.“

Gut gearbeitet wurde auch in der 42. Minute, als Kristin Skorek zum höchsten Vorsprung des Spiels einwarf (23:14). „Danach haben wir ein bisschen nachgelassen. Aber nicht so, dass uns Hannover noch hätte gefährlich werden können“, analysierte Verschuren. Mit dem Sieg sichert sich ihre Mannschaft einen Mittelfeldplatz. Und auch nächste Woche könnten die Garßenerinnen Grund zur Freude haben. Dann geht es zum Vorletzten, MTV Geismar.

SV Garßen-Celle II: Kemmer, Michels - Baumgart, Schmidt (5), Smit (4), Hoffmann (1), Zymmek (4), Mummert, Skorek, Thölke, Deutsch, Schulz, Mummert (4), Skorek (6), Deutsch (4).

Von Alexander Hänjes