Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Erste Runde geht an MTV Eintracht Celle
Sport Sport regional Lokalsport Erste Runde geht an MTV Eintracht Celle
11:45 27.07.2014
Gestern Abend beim Jehlen-Cup hatte der MTV Eintracht – hier mit Sven Perrei beim Kopfball – die Nase gegen Südwinsen vorn. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Am Freitagabend erfolgte beim Jehlen-Cup des MTV Eintracht bereits ein Vorgeschmack auf eine der Bezirkspokalpartien am Sonntag: Im Finale des Vorbereitungsturniers besiegte Gastgeber MTVE den SSV Südwinsen mit 9:0. Allerdings waren die Südwinser aufgrund der hohen Spielbelastung mit der 2. Herren aufgelaufen – ein Maßstab für das Pokal-Derby war es also nicht. Neuzugang Benedikt Weidner gelang ein lupenreiner Hattrick, Manuel Brunne traf doppelt. Das Spiel um Platz 3 gewann die U19 von Eintracht Braunschweig mit 3:2 gegen SV Nienhagen.

MTV Eintracht Celle –

SSV Südwinsen

(Sonntag, 15 Uhr)

Nach dem knappen aber verdienten 2:1-Sieg in der Qualifikationsrunde des Bezirkspokals gegen den VfL Westercelle trifft Südwinsen am Sonntag also erneut an der Nienburger Straße auf Ligakonkurrent MTV Eintracht Celle. Dem Sieger steht eine Partie gegen TuS Celle FC in Aussicht – falls der Landesligist nicht bei Firat Bergen stolpert. Soweit denkt allerdings noch keiner der beiden Trainer.

Beide Teams beklagen bereits in der Frühphase der Saison einige Verletzte. „Meine Mannschaft stellt sich fast von alleine auf“, meinte SSV-Coach Roy Nischkowsky, der das Spiel in erster Linie als weiteres Vorbereitungsspiel einstuft. Gespannt darf man sein, ob die „jungen Wilden“ des SSV weiter für Furore sorgen.

FC Firat Bergen –

TuS Celle FC

(Sonntag, 17 Uhr)

Nach der überaus erfolgreichen Saison mit dem Gewinn des Doubles aus Kreismeisterschaft und Kreispokal wartet am Sonntag in der 1. Hauptrunde des Bezirkspokals auf den FC Firat Bergen mit dem TuS Celle FC ein harter Brocken. Der Landesligist hatte sich unter der Woche gegen den Vize-Kreispokalsieger vom SV Dicle Celle mit einem 3:0-Sieg durchgesetzt und die nächste Runde erreicht. Auch wenn TuS-Trainer Hilger Wirtz mit der Leistung seiner Mannschaft am Mittwoch nicht ganz zufrieden war, zählte in erster Linie das Weiterkommen. Mit Firat wartet jetzt eine größere Herausforderung auf das neuformierte Celler Aushängeschild. „Wir wollen unserer Favoritenrolle wieder gerecht werden und in die nächste Runde“, sagte Wirtz.

Im Lager der Gastgeber ist man gespannt auf den Oberliga-Absteiger. „Es wird Interessant sein zu sehen, wie groß die Distanz zwischen der Landes- und der Bezirksliga ist“, schaut FC-Trainer Oliver Purcha voraus. „Wir sind heiß auf das erste Pflichtspiel.“ Die Umstellung vom Libero auf Vierer-Abwehrkette habe ziemlich reibungslos funktioniert, einzig die Abgeklärtheit fehle noch.

Von Jens Tjaden