Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Erstes Derby der Regionaloberliga-Neulinge
Sport Sport regional Lokalsport Erstes Derby der Regionaloberliga-Neulinge
12:28 27.08.2010
Celle Stadt

Und gleich kommt es zum ersten Derby zwischen den Neulingen HSG Adelheidsdorf/Wathlingen und HSG Lachte-Lutter II. Anpfiff ist am Sonntag um 18 Uhr. Bereits am Sonnabend spielen die Frauen vom SV Garßen-Celle III beim MTV Tostedt und das Team vom TuS Hermannsburg tritt beim HV Lüneburg III an. In eigener (HBG)-Halle läuft schließlich der SV Altencelle gegen die SG Luhdorf-Scharmbeck auf. Hier beginnt die Partie am Sonntag um 17 Uhr.

HV Lüneburg III –

TuS Hermannsburg

(Sonnabend, 18 Uhr)

Gegen den erfahrenen Aufsteiger aus Lüneburg steht das abermals verjüngte Team von Trainer Markus Schulte und Co-Trainerin Franziska Wienhold erneut vor einer schweren Aufgabe. Die Dritte aus der Bezirkshauptstadt wird die gesamte körperliche Präsenz ausspielen und es TuS mit ganzer Routine nicht einfach machen. Aber genau hier liegt auch Hermannsburgs Chance: Tempo, Tempo, Tempo lautet die Zauberformel gegen die läuferisch unterlegenen Gastgeberinnen.

Aufgebot TuS Hermannsburg: Friederike Rabe, Lisa Schulte im Tor; Anna Kotwica, Cornelia Werler, Ann-Kathrin Heuer, Friederike Bethge, Nina Flügge, Annika Erdt, Katharina Harms, Marina Vogelsberg, Mandy Ringert, Julia Bethge.ber.

MTV Tostedt –

SVG Celle III

(Sonnabend, 18 Uhr).

Letztes Jahr wurde Tostedt Zehnter (mit acht Punkten), in dieser Saison schätzen viele Trainer den MTV als einen der Favoriten ein. Das kann SVG nicht ganz egal sein, denn mit dem neuen Trainer Pierre Sander – gerade inklusive toller Feier 30 geworden – peilt die Dritte Mannschaft einen Platz im oberen Drittel an – und spricht dabei als einziges Celler Team von etwas anderem als dem Nichtabstieg. Dabei kann Sander in seinem ersten Trainerjahr auf ein eingespieltes Team zurückgreifen, lediglich Vivien Harms (Wathlingen) und Janine Truffel verließen den Verein. Und so scheint es möglich, Tostedt wie im Vorjahr mit einem 17:14 zu überraschen.

SVG-Aufgebot: Anna-Karina Krüger, Gesine Meinheit im Tor; Nicole Backhaus, Susanne Bretschneider, Sarah Feldmann, Miriam Fieker, Katharina Friedhoff, Claudia Jozefowski, Marlen Keil, Anita Lebert, Tabea Lichtenstein, Edina Meinheit, Susi Neumann, Anke Ritzke, Kathrina Rohde, Nicola Schaake, Maren Weber.

HSG Adelheidsdorf/W. –

HSG Lachte-Lutter II

(Sonntag, 18 Uhr)

Zwei Neulinge ist ja nicht ganz richtig. Während die Gastgeber „richtig“ aufstiegen, nahmen die Lachendorferinnen den Platz des kriselnden TuS Hohne-Spechtshorn ein. Und nahmen auch gleich die Spielerinnen mit. So spielt das junge Gastgeberinnen-Team von Trainer Ralf Peters gegen klassenerfahrene Spielerinnen und ihren neuen Coach Winfried Kuers, der das Ruder von Markus Weisse übernommen hat. Beide Mannschaften wollen sich in der Spielklasse etablieren, streben einen gesicherten Mittelfeldplatz an – und sehen unisono den MTV Tostedt als Meisterschaftskandidaten. Wäre nicht verwunderlich, wenn bei soviel Harmonie ein Unentschieden herausspringt.

Adelheidsd./W.-Aufgebot: Carola Michels, Diana Eppler im Tor; Isabell Dubowy, Cristine Hoffmann, Vera Burschat, Renata Gallasch, Katrin Burschat, SandraWille, Jaqueline Fischer, Monika Moormann, Cornelia Dittgen, Franziska Böning. Zugänge: Nadine Truffel (reaktiviert), Vivien Harms (SVG III). Abgänge: Kira Borowsky (Wietze) Iris Müller, Luisa Wolter, Miriam Bartelt.

Lachte-Lutter: Claudia Gruppe im Tor; Ria Bartels, Kathrin Lichthardt, Stella Kohlstedt, Vanessa Luttermann, Nadine Templin, Kerstin Due, Hennke Tietje, Delia Heinrich, Darkov Darkow, Alina Winkelmann, Laura Wiczorek.

SV Altencelle –

SG Luhdorf-Scharmbeck

(Sonntag, 17 Uhr)

Ein alter Bekannter sitzt auf der Kommandobank des SVA. Wolfgang Weide kehrt zurück an seine alte Wirkungsstätte und bekommt mit Sylva Hentschel klassenerprobte Verstärkung. Gegen den Siebten der Vorsaison muss Altencelle gleich topp in Schuss sein, damit es nicht wieder zu einer Niederlage kommt. 21:22 und 19:26 hieß es im Vorjahr. Und dennoch glaubt Weide an das Erreichen des Saisonziels „Klassenerhalt“.

SVA-Aufgebot: Mareike Fricke im Tor; Wiebke Schwarz, Meike Weyeneth, Claudia Rothkögel, Stephanie Simon, Cristina Augustin, Tabea Bock, Birte Fuchs, Sylva Hentschel, Janina Zimmermann, Lisa Heimes, Saskia Hoppe.

Von CZ