Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Erstklassig etabliert: Wieckenberger Schützen machen Klassenerhalt endgültig perfekt
Sport Sport regional Lokalsport Erstklassig etabliert: Wieckenberger Schützen machen Klassenerhalt endgültig perfekt
18:03 09.01.2017
Von Oliver Schreiber
Erfolgsgarantin: Claire-Luisa Ruschel punktete für den SV Wieckenberg sowohl gegen SSV Baunatal als auch gegen TuS Hilgert. Quelle: Michael Schäfer
Wieckenberg

„Viel spannender ging es kaum. Anne hat dem Druck toll standgehalten. Baunatal hat wirklich bravourös um die letzte Chance gekämpft und eine sehr starke Leistung abgeliefert. Wir mussten uns richtig strecken und haben das wirklich toll hinbekommen“, berichtet Trainer Enrico Friedemann. Baunatal hätte die beiden letzten Saison-Wettkämpfe in Kevelaer deutlich gewinnen müssen, Wieckenberg zweimal klar verlieren müssen. „Es hätte schon alles gegen uns laufen müssen, damit wir noch absteigen. Doch gerade im Schießsport kann so viel passieren“, meint Friedemann.

Komplett ohne Druck verkam tags darauf die Partie gegen TuS Hilgert dann zum Schaulaufen. Friedemann gönnte seinen beiden besten Schützen gegen Baunatal, Stine Holtze Nielsen (396 Ringe) und Kowalski, eine Pause. Esben Egeskov Jakobsen durfte im letzten Wettkampf seine Saisonpremiere feiern und ging in die Verlängerung. Der Däne gewann gegen Erich Schmul im Stechen. Auch die ebenfalls neu ins Team gerückte Jana Eckhardt punktete an Position fünf, am Ende hieß es 4:1 für Wieckenberg. Auch dank Claire-Luisa Ruschel, die als einzige Wieckenbergerin an diesem Wochenende zweimal gewann.

In der Endabrechnung bedeuteten die beiden Siege Rang acht mit 10:12 Punkten – knapp hinter Hilgert. „Man kann schon sagen, dass wir uns in unserem zweiten Bundesliga-Jahr etabliert haben. Unser Ziel haben wir erreicht. Es hätte sogar noch besser laufen können, aber am Anfang hat es bei uns etwas gehakt“, bilanziert Friedemann.

Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg sei der Zusammenhalt in der Truppe gewesen. „Der Teamgeist und auch das Umfeld mit unseren Fans sind top. Das kitzelt dann auch noch ein paar Prozent Leistung heraus“, sagt Friedemann.

In der nächsten Saison will der SVW die nächste Entwicklungsstufe erklimmen. Ziel ist die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft – also eine Platzierung unter den besten vier. Mit Melissa und Isabell Ruschel rücken zwei starke Schützinnen aus dem eigenen Nachwuchs nach, zudem soll noch ein erfahrener Bundesliga-Schütze die Wieckenberger verstärken. Die bisherigen Top-Akteure sollen zudem gehalten werden. „Wir sind da in guten Gesprächen“, erklärt Friedemann.