Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Experiment misslungen: Celler Oilers verlieren knapp
Sport Sport regional Lokalsport Experiment misslungen: Celler Oilers verlieren knapp
18:38 26.10.2015
Von Carsten Richter
Celles Marc Wedemeyer - schießt aufs Tor der - Rostocker Freibeuter. - Der Verteidiger traf einmal. Quelle: Alex Sorokin
Langenhagen

Dabei waren die Celler zu Beginn des ersten Drittels in Führung gegangen. Doch zehn Sekunden vor dem Ende mussten sie noch den bitteren Ausgleich schlucken.

Dies zeigte Wirkung. Im zweiten Drittel gelang den Cellern kein einziger Treffer, die Freibeuter zogen auf 5:1 davon. Danach folgte ein „echter Krimi“, wie Bombis das letzte Drittel der Partie nennt. Celle holte Tor um Tor auf: Ein Doppelschlag von Tibor Pudziow, ein Treffer von Marc Wedemeyer und einer durch Bombis selbst führten zum 5:5. Angreifer Markus Köppl brachte die Oilers mit seinem Tor zum 6:5 sogar auf die Siegerstraße. Doch abermals zehn Sekunden vor der Schlusssirene kassierten die Celler den Ausgleich – das bedeutete Verlängerung. Hier reichten den Freibeutern – fast schon obligatorisch – zehn Sekunden für das finale Tor. Damit war der Krimi zu Ungunsten der Celler vorbei.

Bombis setzte erst im letzten Drittel seine 13 stärksten Spieler ein. „Keine Experimente“, lautet seine Devise für den 8. November: Dann sind die TuS Harsefeld Tigers, die – laut Bombis – „körperlich härteste Mannschaft“, zu Gast.