Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Faire Trolle kreuzen bei Hockeyturnier in Celle die Schläger
Sport Sport regional Lokalsport Faire Trolle kreuzen bei Hockeyturnier in Celle die Schläger
17:00 24.01.2017
Das 23. Trollturnier des MTV Eintracht Celle war mit 18 Hockeyteams aus ganz Nord- und Westdeutschland wieder ein voller Erfolg. Die Mädchen und Knaben maßen sich nicht nur in den Partien, sondern auch bei Übungen der Hockeytechnik und Sportmotorik (kleines Foto). Hier war Präzision gefragt. Quelle: Alex Sorokin (2)
Celle Stadt

Für den Turniersieg zählte jedoch nicht nur die Punkte- und Torausbeute. Auch sportmotorische und hockeytechnische Übungen flossen in die Wertung ein. Bei den Knaben sicherte sich Klipper Hamburg den Sieg, bei den Mädchen gewann der Braunschweiger THC. Der Lokalmatador MTV Eintracht Celle erreichte bei den Mädchen den vierten und bei den Knaben den achten Rang.

Gewinnen stand beim Trollturnier jedoch nicht im Vordergrund: Die Toranzahl wurde nicht gezählt, unterschieden wurde lediglich zwischen Sieg, Unentschieden und Niederlage. Auch bei der Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer die gleichen Medaillen, auf denen Trolle abgebildet waren. „Es geht hier ganz fair zu“, betonte MTVE-Kinderwartin Gudrun Bruns, die das Turnier vor 23 Jahren ins Leben rief.

Das Trollturnier bot dem jungen Hockey-Nachwuchs mehr als nur Spielerfahrung. „Dieses Wochenende stärkt den Zusammenhalt der Mannschaften, das ist wirklich wichtig“, sagte Bruns. „In diesem Altersbereich gibt es wenige Zwei-Tagesturniere.“

In der Hölty-Halle schnupperten die Kinder spielerisch Wettkampfluft und absolvierten motiviert ihre Partien. Den Schläger kontrollierten sie bereits wie die Großen, selbst bei kraftvollen Sprints schien der Ball an den kurzen Schlägern zu kleben. Von der Seitenlinie riefen die Trainer Anweisungen. Die Mitspieler feuerten lautstark ihre Teams an, indem sie mit ihren Spielgeräten rhythmisch auf den Hallenboden klopften. Auch die mitgereisten Eltern bejubelten den Nachwuchs.

In der benachbarten Halle kam es vor allem auf Präzision an. Dort bewiesen die Kinder ihr Können in der Hockeytechnik und der Sportmotorik. An einzelnen Stationen kletterten sie über Bänke, sprangen über Hockeyschläger und schossen Bälle durch enge Lücken. Auch bei diesen Übungen unterstützten sich die jungen Spieler gegenseitig. Bruns‘ Ideal von einem fairen Turnier wurde in Celle erneut Wirklichkeit.

Von Amelie Thiemann