Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Familie Campbell genießt WM-Auftritt
Sport Sport regional Lokalsport Familie Campbell genießt WM-Auftritt
17:10 02.09.2013
Die Tänzer der Tanzschule Body Talk erlebten spannende Tage bei der Streetdance-WM. Neben den Auftritten blieb auch Zeit für Erinnerungsfotos mit Jurymitgliedern. Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Familie Campbell aus Altencelle war in kompletter Besetzung in Schottland dabei, durch hervorragende Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften im Mai in Essen hatten sich die Geschwister Lindsay (16), Ashley (10), Selina (28) und Nadine (31) für die WM qualifiziert. Männliche Unterstützung gab es von Tilmann Tiss (14), Christopher Chong (15) und Fehdy Rodehorst (16).
Trainer und Familienvater John Campbell gründete mit seiner Frau Heike vor sechs Jahren die Celler Tanzschule Body Talk. Mit fünf Schülern angefangen, werden heute 110 Schüler in 13 Kursen unterrichtet. Wochenlang wurde in der Tanzschule für die Weltmeisterschaft trainiert, doch auf der Bühne waren die Tänzer auf sich allein gestellt. Im Duo ging Nadine mit ihrer Schwester Selina an den Start. „Der Auftritt lief richtig gut. Das Publikum hat eine tolle Atmosphäre geschaffen", so Nadine. Beide freuten sich am Ende riesig über die Top-20-Platzierung. „Bei so starker Konkurrenz ist das ein großer Erfolg für uns", sagt Nadine glücklich.
Große Freude auch bei Christopher Chong und Fehdy Rodehorst. Die zwei Celler schafften es mit einer Hip-Hop-Nummer auf den neunten Platz in der U18-Wertung. „Die Jungs mussten viermal hintereinander tanzen und waren ganz schön kaputt, aber auch ganz schön stolz", berichtet Nadine. Auch die Solotänze von Tilmann Tiss, Ashley und Lindsay kamen beim Publikum gut an, auch wenn es am Ende nicht für eine Platzierung reichte. Nicht für eine Platzierung reichte es auch beim „Quad"-Tanz mit Lindsay, Ashley, Tilmann und Fehdy. Aber traurig ist deshalb keiner: „Wir sind glücklich und dankbar, dass wir dabei sein konnten. Diese Erfahrung kann uns keiner mehr nehmen", sagt Nadine.
Und damit keine Langeweile aufkommt, hat die „Tanzfamilie" bereits mit dem Training für die Norddeutschen Meisterschaften im März begonnen. Sollten sie diese gewinnen, geht es weiter zur Deutschen Meisterschaft nach Essen und dann in einem Jahr vielleicht wieder nach Glasgow.

Von David Sarkar