Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Fans treiben SV Altencelle zum Sieg
Sport Sport regional Lokalsport Fans treiben SV Altencelle zum Sieg
17:50 24.10.2016
Altencelle

MÜDEN. Altencelle drehte dieses Derby in den Schlussminuten. Lange Zeit sah der Gastgeber wie der sichere Sieger aus. Bereits in der Anfangsphase war das Spiel unglaublich intensiv, doch erst nach mehr als fünf Minuten gelang Christopher Witte das 1:0 für den MTV.

Auch danach prägten die beiden Abwehrreihen den Lokalschlager, so dass es in der 13. Spielminute 4:4 stand. Das hielt die beiden Fanlager aber nicht von lautstarker Unterstützung ab. Dann kam Müden besser ins Spiel, führte mit zwei Toren und profitierte von der Altenceller Unterzahl und fünf Strafwürfen. Dagegen lief beim SVA nicht viel zusammen und das Team lag zur Pause völlig verdient hinten.

Spielertrainer Stefan Schmidt-Kolberg fand zwar in der Halbzeit die richtigen Worte, doch Anfang der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nichts. Müden führte in der 36. Minute bereits 16:11. Doch Altencelle kämpfte, die SVA-Fans gaben richtig Gas. Dann verkürzte der SVA durch einen Doppelschlag auf 17:15. Als Müdens Abwehr SVA-Linksaußen René Scherbanowitz bei einem Tempogegenstoß stoppte und Sebastian Ebel den ersten SVA-Siebener per Dreher verwandelte, war richtig Feuer unterm Dach. Müden führte zwar meistens mit zwei oder drei Toren, aber Altencelle gab nicht auf. Auch, weil Torwart Folke Hönisch noch zwei Siebenmeter parierte.

Die Schlussphase gehörte dann Henrik Weinmann, der in der 55. Minute den Ausgleich zum 24:24 erzielte. Jetzt wurde Müden nervös, leistete sich technische Fehler und schnelle Abschlüsse, so dass der SVA in Führung ging. Der MTV war in den letzten fünf Minuten völlig von der Rolle, ließ die Altenceller Schützen werfen, anstatt sie zu attackieren.

Altencelle wollte die Entscheidung, scheiterte frei von Rechtsaußen. Im Gegenzug hatte Müden, das in diesem Spiel gleich drei verletzte Spieler zu beklagen hatten, die Chance auf den Ausgleich, doch ein Dribbelfehler stoppte sie. Weinmann erzielte 20 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer und löste damit unbändige Freude beim Gast aus.

Die Altenceller überschlugen sich vor Begeisterung: Ebel sprach von einem sensationellen Derbysieg. Und er lobte die Abwehr um den starken Kai Nowak. Team-Manager Reinhard Roselieb jubelte mit: „Wir wollten Müden nicht ins Tempospiel kommen lassen und mit einer aggressiven Deckung wenige Gegentore bekommen. Als niemand mehr einen Cent auf uns gesetzt hätte, legten wir noch eine Schippe drauf. Großes Kompliment an unsere Fans.“

Ärgerlich war MTV-Coach Markus Haydl: „Wir haben den Sieg verschenkt. Auch wenn sich mit Justus von Bothmer, Christopher Witte und Torben Ehlert drei Spieler Anfang der zweiten Halbzeit verletzt ausfielen, ist das keine Entschuldigung. Wir haben zum Schluss zu passiv gedeckt. Im Angriff haben wir die Celler Keeper warm geschossen.“

MTV Müden: M. Zywicki, Jablonski; S. Müller, Witte, Ehlert (je 5), M. Ahrenbeck (4), D. Hüsken (3), Katenz, H. Müller (je 1), Parpart, C. Hüsken, Kohlmeyer, Worthmann, von Bothmer.

SV Altencelle: C. Nowak, Hövermann, Hönisch; Mummert (3), Woitas, Scherbanowitz (1), Kisser (1), Weinmann (8), Ebel (1/1), Schmidt-Kollberg (5), Richter, K. Nowak (1), Herbst (3), Petersen (3).

Von Stefan Mehmke