Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Fett weg mit Ted: Fit mit der Schmetterling-Methode
Sport Sport regional Lokalsport Fett weg mit Ted: Fit mit der Schmetterling-Methode
16:11 10.01.2014
Von Heiko Hartung
Dann die gestreckten Arme (bei hoher Gewichtsbelastung auch gebeugte Ellenbogen) zur Seite neben den Körper führen, sodass der Körper mit den Armen ein Kreuz darstellt. Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

Die Lösung ist ein Trainingstagebuch. Für den amtierenden Europameister im Fitness-Zehnkampf ist so eine Dokumentation der erreichten Trainingsergebnisse unabdingbar. „Speziell, wenn man zu einer Leistungsstagnation gekommen ist, sollten einige Ergebnisse aufgeschrieben und analysiert werden“, sagt Ted Spitzer. Inhalt eines Trainingstagebuches sind aber nicht nur die erreichten Wiederholungszahlen, sondern auch die Pausenzeiten zwischen den Serien. „Man kann aber nicht immer gleich gut oder besser als beim letzten Mal sein“, gibt der Fitnessexperte zu Bedenken. „Die Ergebnisse hängen von vielen Faktoren ab.“ Beispielhaft sind der körperliche Zustand an dem speziellen Tag, eine harte Trainingsbelastung am Vortag, ein langer Arbeitstag, ein voller Magen oder Stress.

In der heute vorgestellten Übung (siehe Fotos) werden beim sogenannten „Butterfly“ (Schmetterling) die Brustmuskeln trainiert. Als Gewichte dienen erneut gefüllte Wasserflaschen – schließlich sollen die Übungen daheim einfach nachzumachen sein. Tipp: „Die Belastung kann erhöht werden, indem man die Arme nicht ganz oben in die Senkrechte bringt“, so Spitzer.

In der nächsten Folge geht es beim „Metronom“ zwar ziemlich zügig zu – ein Bahnticket braucht man aber nicht. Die bewährten Wasserflaschen sollten jedoch greifbar sein.