Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Fünf Titel für Celler Tennis-Asse
Sport Sport regional Lokalsport Fünf Titel für Celler Tennis-Asse
17:27 07.01.2014
Anna Sophia Braack vom TG Rodewald war eine von - 170 Talenten beim Celler Nachwuchs-Turnier. Im U16-Finale unterlag - sie ihrer Konkurrentin Jennifer Gorlow aus Stade 0:6 und 2:6. Quelle: Benjamin Westhoff
Groß Hehlen

GROSS HEHLEN. Mehr Nachwuchs-Tennis-Asse gab es sonst nirgendwo in Niedersachsen: 170 Teilnehmer lieferten sich beim „Möbelhaus-Wallach-Jugend-Tennis-Cup“ von Donnerstag bis Sonntag spannende Ballwechsel im Tenniscenter Südheide. Bereits zum 31. Mal wurde das Turnier veranstaltet, das vor einem Jahr vom Niedersächsischen Tennisverband zum größten Wettbewerb für Nachwuchsspieler ernannt wurde. Grund für großen Jubel hatte Jennifer Wacker: Die 17-jährige Hambührenerin startete für den Club zur Vahr in Bremen und sicherte sich den Titel in der Königsklasse der U21-Damen. „Das ist wirklich ein schöner Erfolg, über den ich mich sehr freue. Das Celler Turnier ist ein wichtiges Trainingsturnier und es macht immer wieder großen Spaß hier anzutreten“, sagte Wacker. Im vergangenen Jahr scheiterte Wacker im Halbfinale knapp an der Gifhornerin Charlotte Klasen.

Nach drei erfolgreichen Vorrundenspielen traf Wacker am Sonnabend im Finale auf Lidia Usinger von Blau-Weiss-Berlin. Knapp setzte sich die 17-Jährige mit 6:1, 5:7 und 10:8 durch. Erstaunt war Wacker darüber, dass es nach dem nahezu glatten Durchmarsch im ersten Satz, am Ende nochmal spannend wurde. „Meine Gegnerin wurde immer stärker und ich musste ganz schön gegenhalten. Letztendlich wollte ich mir den Sieg aber nicht nehmen lassen“, sagte Wacker, die derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Celler Tennisvereinigung (CTV) absolviert.

Als zweite Favoriten in der U21-Damen-Klasse wurde Annica Betz gehandelt. Jüngst mit den Tennis-Damen des VfL Westercelle von der Oberliga in die Nordliga aufgestiegen, steht sie in der U21-Jugend auf Platz 261 von bundesweit über 4000 Spielerinnen. Für die 18-Jährige lief das Turnier allerdings nicht ganz so gut. Bereits im ersten Spiel der Hauptrunde unterlag Betz der Bremerin Julia Rakocevic knapp mit 5:7 und 4:6 und musste sich in der Nebenrunde behaupten.

Das gelang ihr zunächst sehr gut: Kraftvolll spielte Betz gegen Jonna Schröder vom TV Ost-Bremen auf und setzte sich deutlich mit 6:0 mit 6:1 durch. Deutlich schwieriger wurde es im Halbfinale gegen die Seeburgerin Vanessa Reinicke. Nur äußerst knapp scheiterte Betz mit 6:4, 4:6 und 8:10 und musste das Turnier verlassen. Die Enttäuschung hielt sich jedoch in Grenzen: „Ich schreibe im Mai mein Abitur und habe deshalb in den letzten Wochen wenig gespielt. Ich bin trotzdem ganz zufrieden, auch wenn es nicht für den Sieg gereicht hat“, sagte Betz.

Ihr Bruder Bjarne Betz sorgte bei den U21-Herren dafür, dass Familie Betz doch noch mit einem Pokal die Heimreise antreten konnte. In der bundesweiten U16-Rangliste steht der junge Celler auf Platz 22 von 150 Spielern. Im Hauptfeld schied der 15-Jährige zwar früh gegen den späteren Sieger Leonard von Hindte vom TC Rot-Weiß Wahlstedt mit 1:6 und 4:6 aus, dafür griff er in der Nebenrunde an. Im Finale traf er am Sonnabend auf Finn Wilke aus Wahlstedt und setzte sich knapp mit 5.7, 6:3 und 10:7 durch. „Nachdem ich im vergangenen den U16-Titel geholt hatte, wollte ich es in diesem Jahr bei den Erwachsenen probieren. Das war vom Spielniveau schon viel höher, aber ich freue mich sehr, dass ich in der Nebenrunde dann doch noch gewonnen habe“, freute sich Bjarne.

Jubeln durfte auch der 11-jährige Fabian Gusic vom VfL Westercelle. Er holte den Titel im Hauptfeld der U12-Junioren. Im Finale setzte er sich deutlich mit 6:4 und 6:1 gegen seinen Kontrahenten Jesse Kroll vom DTV Hannover durch. Auch Justus Fischer von der CTV war erfolgeich. Er sicherte sich in der Nebenrunde der U16-Junioren den Titel. Im Finale war er mit 6:3 und 6:0 seinem Gegner Lukas Tielke vom Bückeburger TV überlegen. „Dieses Turnier macht viel Spaß, weil man immer viele Freunde trifft. Dann am Ende auch noch zu gewinnen, ist umso schöner“, sagte der 14-Jährige. Einen Siegerpokal gab es auch für Jordis Fierus vom TC Rot-Weiß Celle. Fierus setzte sich im U14-Finale der Nebenrunde mit 6:3 und 6:4 gegen die Glinderin Liza Jeannique Hinrichs durch. Elisabeth Bönig vom TC Rot-Weiß Celle hingegen scheiterte im Finale des U14-Hauptfeldes gegen Celina Usinger aus Heiligensee mit 3:6 und 3:6. Der Westerceller Yannick Seutz besiegte im U14-Hauptfeld Gianluca Russilo (CTV) mit 6:1 und 6:0 und scheiterte dann im Finale am Gifhorner Laurenz Blickwede mit 1:6, 6:1 und 3:10.

Von David Sarkar