Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Fußball-Bezirksliga: Absteiger TuS Celle FC und SV Nienhagen mit Kantersiegen
Sport Sport regional Lokalsport Fußball-Bezirksliga: Absteiger TuS Celle FC und SV Nienhagen mit Kantersiegen
22:44 08.08.2010
Von Christoph Zimmer
Celle Stadt

VfL Westercelle –

TSV Winsen

1:4 (1:2)

„Das war vorauszusehen. So etwas hatte ich befürchtet“, sagte Westercelles Trainer Andreas Heindorff nach der Heimschlappe. Dabei bescheinigt er seinem Team, lange Zeit recht gut mitgehalten zu haben. Allerdings: „Winsen war einfach eine Klasse besser. Die haben den Ball laufen lassen, und uns auch.“

Schon in der 5. Minute gingen die Gäste in Führung. Hoffnung keimte noch einmal auf bei den Hausherren, als Maximilian Heine nur vier Minuten später per Freistoß den Ausgleich erzielte. Doch nach einer Viertelstunde gingen die Gäste erneut in Führung. Kurz vor der Pause hatte Ricky Harrynarine den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch aus guter Position.

„Und als Winsen dann nach einer Stunde zum 3:1 traf, war der Drops gelutscht“, so Heindorff, der mit einer knallharten Saison rechnet.

Tore: 0:1 (5.), 1:1 Heine (9.), 1:2 (15.), 1:3 (60.), 1:4 (83.).

TuS Bröckel –

SG Scharmbeck-Pattensen

1:1 (0:0)

„Da war ein Auftakt, mit dem wir zufrieden sein können“, resümierte TuS-Trainer Bernd Schäfer. „An einem guten Tag kann man so ein Spiel auch mal gewinnen.“ Schon vor der Pause hatten die Hausherren gute Möglichkeiten, scheiterten aber häufig am glänzend aufgelegten SG-Keeper Tom Wendel. Auf der anderen Seite machte auch Bastian Spittel einige gute Chancen des Gegners zunichte.

Eine kleine Unaufmerksamkeit in der 73. Minute führte zur Führung für Scharmbeck. Schäfer: „Das kam schon etwas überraschend.“ Nun wurde die Partie mit zunehmender Spieldauer immer besser. Die Gastgeber drückten immer mehr, kamen aber erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum Erfolg. Timo Klingenspor traf nach einem schönen Zuspiel von Nico Hahn.

Tore: 0:1 (73.), 1:1 Klingenspor (90.+2).

MTV Borstel-Sangenstedt –

TuS Celle FC 

0:5 (0:1)

TuS Celles Trainer Peter Gronau war sehr erfreut: „Das war ein guter Auftakt, der aber locker auch noch ein wenig höher hätter ausfallen können.“ In den ersten 45 Minuten war es lediglich Kais Manai, der die drückende Überlegenheit der Celler in ein Tor ummünzte. Nach dem Seitenwechsel ging es dann aber Schlag auf Schlag. Benjamin Zeising (48./63.), Marco Kirsch (50.) und Yalzin Ozan (87.) trafen zum verdienten Endstand gegen einen überforderten Gegner.

Tore: 0:1 Manai (30.), 0:2 B. Zeising (48.), 0:3 Kirsch (50.), 0:4 B. Zeising (63.), 0:5 Ozan (87.).

TSV Auetal –

SSV Südwinsen

1:4 (0:1)

In der ersten Halbzeit haben sie sich lange sehr schwer getan, auch wenn Michel Moormann die Gäste aus Südwinsen in Führung brachte (18.), half ihnen der Treffer nicht sonderlich. „Das hat uns nicht viel Sicherheit gegeben“, meinte Trainer Frank Stresing. Die brachte schließlich Torhüter Florian Henkel zurück, als er drei Minuten vor der Pause einen Elfmeter der Gastgeber hielt – und Südwinsen trotz des Ausgleichs wenig später (48.) durch diesen einen Moment wieder ins Spiel zurückholte. Stresing war nach dieser Szene und der deutlich besseren zweiten Halbzeit zufrieden. „Wir haben in den kritischen Momenten immer die richtige Antwort gegeben.“

SSV Südwinsen: Henkel – Kowalischen, Potschka, Burda, Kroll (70. Liebenau), Linke, Engeldinger, Böhm (64. Conrad), Weiss, Moormann, Schläpfer (82. Köhler).

Tore: 0:1, 1:4 Moormann (18., 66.), 1:1 (46.), 1:2 Eigentor (48.), 1:3 Schläpfer (62.).

TuSV Stellichte –

SV Nienhagen

1:5 (1:0)

In am Ende doppelter Überzahl konnten sie sich sogar den Luxus leisten, gleich zwei Elfmeter (Gebler, Rogge) zu verschießen. „Das war eine ganz klare Angelegenheit“, fasste Michael Krienke, Nienhagens neuer Trainer, eine äußerst einseitige Partie zusammen. Der Betriebsunfall aus der ersten Halbzeit (9.) wurde nach dem Seitenwechsel in ausreichender Form korrigiert, auch wenn Krienke nicht ganz zufrieden war. „Spielerisch werden wir noch zulegen müssen.“

SV Nienhagen: Tews – Lutschewitz (85. Özden), A. Tiegs, Heydemann, N. Tiegs, Grabowski (85. Schmidt), J. Gebler, Rogge, Rolif, Klein, Dullay (81. Klus). Tore: 1:0 (9.), 1:1 Klein (47.), 1:2, 1:5 Rogge (55., 83.), 1:4 A. Tiegs (59.), 1:5 Rolif (84.). Rot: (12., Notbremse, 80., Handspiel, beide Stellichte).