Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Fußball-Kreisliga - Topspiel: MTV Langlingen verlässt Abstiegsränge
Sport Sport regional Lokalsport Fußball-Kreisliga - Topspiel: MTV Langlingen verlässt Abstiegsränge
22:07 22.03.2015
Fußball-Kreisliga: MTV Langlingen - TuS Eicklingen Quelle: Anne Friesenborg
Langlingen

Während Eicklingen versuchte, durch Kurzpassspiel in die Gefahrenzone vor dem Tor zu kommen, überbrückte Langlingen fast ausschließlich mit langen Bällen das Mittelfeld. Bei beiden Teams endete das Bemühen zum Torerfolg zu kommen, allerdings schon vor dem Strafraum. Zu einfallslos und ungenau wurde der letzte Ball gespielt. „Nach den vielen Niederlagen hat man uns die Verunsicherung deutlich angemerkt“, fand Ruschitzka hierfür eine Begründung. So mussten dann auch die Standardsituationen herhalten, um Gefahr vor die beiden Gehäuse zu bringen.

Einen gut getimten Freistoß aus dem Halbfeld von Marcel Berridge wischte Felix Linnewedel mit dem Kopf zum 1:0 (27.) ins Tor. Nur kurze Zeit später war es wiederum ein Freistoß, der zum Ausgleich führte. Sebastian Ruinat hatte Timo Bergmann bedient, der trotz Doppeldeckung zum 1:1 (32.) vollendete. Die zweite Halbzeit begann sehr aufregend, als Felix Linnewedel einen Volleyschuss gegen den Pfosten setzte. Danach herrschte aber schnell wieder Tristesse, denn das Spielgeschehen spielte sich fortan wieder vornehmlich im Mittelfeld ab. Beide Teams leisteten sich sehr viele Abspielfehler, so dass kein geordneter Spielaufbau möglich war.

Als keiner mehr mit einer Ergebnisänderung gerechnet hatte, schlug Langlingen nochmal zu. Nach einer Eicklinger Ecke scheiterte Michel Moormann aus kurzer Distanz an MTV-Torwart Sean Wende. Im direkten Gegenzug bediente Dominic Schlicht mit einem Querpass Julian Schmidt der zum 2:1 (84.) traf. Kurz vor dem Ende überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst traf Dominic Schlicht zum 3:1 (89.) mit einem Volleyschuss, dann scheiterte Michel Moormann in der Nachspielzeit mit einem Foulelfmeter an Wende. „Vor dem Tor waren wir zu umständlich“, sagte TuS-Coach Andreas Heindorff.

Von Jens Tjaden