Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Fußball-Kreispokal: SC Vorwerk macht Double perfekt
Sport Sport regional Lokalsport Fußball-Kreispokal: SC Vorwerk macht Double perfekt
10:20 19.05.2018
Quelle: Oliver Knoblich
Eldingen

Doch es war ein hartes Stück Arbeit für den Favoriten – so wie es Trainer Stefan Mainka erwartet hatte. Vorwerk war spielerisch überlegen und hatte auch die Mehrzahl an Torchancen, Wietze kam zunächst nicht ins Spiel, hielt aber körperlich und kämpferisch dagegen.

Es entwickelte sich ein relativ einseitiges Duell vor rund 350 Zuschauern, die den Weg nach Eldingen gefunden hatten. Nach 25 Minuten lag der Ball zum ersten Mal im Netz der Wietzer, der Kopfballtreffer von Oumar Sangare wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Nur kurze Zeit später musste SCV-Stürmer Chris Neumann verletzungsbedingt vom Feld, so fehlte es Vorwerk im Strafraum an Durchschlagskraft.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit nahm das Spiel in den zweiten 45 Minuten an Fahrt auf – und nun fielen auch die Tore. Wie im Vorjahresfinale war es Marc Matthesius der den Vorwerker Sieg einläutete, der Mittelfeldspieler traf nach einem schnell vorgetragenen Konter zum 1:0 (62.).

Nur wenig später folgte der nächste Nackenschlag für Wietze, wieder nach einem Konter. Ferdi Durmaz konnte den pfeilschnellen Robin Ohlde nur durch ein Foul stoppen und wurde mit Roter Karte vom Platz gestellt.

Nach dem zweiten Treffer von Matthesius zum 2:0 (81.) schien das Spiel gelaufen. Doch Wietze bewies in Unterzahl Moral und bekam plötzlich Oberwasser. Der postwendende Anschlusstreffer durch Sven Perrei (83.), der einen Freistoß über die Linie drückte, war der verdiente Lohn.

Die Hoffnung auf weitere Treffer wurde aber nicht erfüllt, denn Vorwerk wirkte in den Schlussminuten dann doch wieder sehr souverän und ließ keine weiteren Chancen zu. „Wir haben kurz ein wenig gewackelt, waren dann aber wieder sehr stabil“, meinte Vorwerks Co-Trainer Uli Matthesius.

Auch eine sechsminütige Nachspielzeit des gut leitenden Schiedsrichters Benjamin Lindner reichte für Wietze nicht mehr zum Ausgleich. „Auch wenn die erste Halbzeit nicht gut von uns war, bin ich mit der Leistung insgesamt zufrieden, nach dem Rückstand haben wir uns super zurückgekämpft“, meinte Wietzes Trainer Michael Busse. „Ich bin total stolz auch meine Mannschaft, was die Jungs seit zwei Jahren abrufen, ist einfach überragend“, freute sich Vorwerks Coach Mainka nach Spielschluss. So hat der SCV in dieser Saison alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Neben dem Double siegten die Celler auch in der Stadtmeisterschaft und beim Wintercup in Nienhagen.

Von Jens Tjaden

„Schade und bedauerlich“: Wehmut klingt in den Worten des Vorsitzenden des HBV 91 Celle, Wolfgang Kaplick, mit, wenn er über den Wechsel von Renee Verschuren redet. Die bisherige Trainerin des Handball-Landesligisten verlässt die HBV-Männer im Sommer nach zwei Jahren in Richtung Cloppenburg. In der kommenden Spielzeit wird die 32-jährige Niederländerin die Frauen des Drittliga-Aufsteigers BV Garrel coachen.

18.05.2018

Gute Nachrichten für die Regionsoberliga-Handballerinnen des HBV 91 Celle nach Saisonende: Sie bleiben in der Klasse. Grund dafür ist der Rückzug des MTV Soltau (Platz 10), der einen Punkt vor dem HBV (11) auf dem ersten Nichtabstiegsplatz lag.

Heiko Hartung 18.05.2018

Wo früher Kaiser und Könige auf die Pirsch gingen, beginnt zu Pfingsten wieder die Jagd nach dem kleinen weißen Ball. Wenn wieder jede Menge Reiter mit Bambusschlägern über das Gut Rixförde galoppieren, dann wird dort Polo gespielt. Der älteste und schnellste Mannschaftssport der Welt begeistert hier seit 2014 Zuschauer aus dem ganzen Land. „Wer einen Sport voller Rasanz, Taktik und Teamgeist kennenlernen möchtet, ist herzlich willkommen“, sagt Klub-Präsident Maximilian Bosch.

17.05.2018