Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Gegner auf Augenhöhe für Westercelle
Sport Sport regional Lokalsport Gegner auf Augenhöhe für Westercelle
11:51 26.10.2017
Westercelle

„Ich denke schon, dass der JFV unsere Kragenweite ist“, erklärt VfL-U17-Trainer Klaus-Ulrich Fiedler. „Ein Quervergleich ist immer schwierig, da wird man nicht so ganz schlau draus. Dennoch sehe ich den Gegner und uns auf Augenhöhe.“

Die Westerceller wollen dabei ihre Heimstärke sowie die Punktzahl weiter ausbauen. Zurzeit steht das B-Jugendteam mit dreizehn Punkten auf dem fünften Rang. Der JFV aus Rehden kletterte zuletzt auf den dritten Platz, fünfzehn Punkte auf dem Konto. „Das Spiel wird ein richtungsweisendes, mit einem Sieg können wir vorbeiziehen. Wir müssen aber auch weiterhin nach unten schauen“, merkt Fiedler an, dass der gute Start kein Garant für durchgehenden Erfolg ist.

Damit dieser im Vergleich zur 4:1-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig II zurückkehrt, besinnen sich die Schwarz-Gelben bei der Taktik auf ihre Wurzeln: Der Gegner soll möglichst früh gestört und der Ball erobert werden. Die Vorbereitung fiel jedoch aufgrund des regnerischen Herbstwetters nicht wie gewünscht aus, zudem müssen die Westerceller für zwei Wochen auf ihren besten Torschützen Cihad Kizilhan nach dessen Rotsperre verzichten. „Bei Cihad müssen wir eine andere Lösung finden. Es wird schwer, ihn mit seiner Kaltschnäuzigkeit zu ersetzen. Da sind alle gefragt.“

Auch für die Westerceller U19 geht es nach der 1:0-Heimniederlage gegen den VFL Güldenstern Stade mit ähnlichem Programm weiter: Im Anschluss an den bitteren Rückschlag gegen den Westerceller Verfolger wartet mit dem SSV Vorsfelde der nächste Konkurrent aus dem Tabellenkeller. Die auf dem vorletzten Platz liegenden Wolfsburger erwarten die Schwarz-Gelben am Samstag um 16 Uhr zum Kellerduell. „Sie sind genauso wie wir ein Aufsteiger und stehen genauso mit dem Rücken zur Wand“, analysierte VfL-Trainer Ulrich Busse den kommenden Kontrahenten. „Sie haben aber immerhin mehr Tore geschossen als wir.“

Denn genau dort liegt weiterhin das Problem der Westerceller: „Bei genauerm Blick auf die Tabelle müssen wir unser Torverhältnis erheblich verbessern am besten durch mehr Durchschlagskraft im Offensivbereich“, so Busse. Während der VfL sich in der Torausbeute auf dem letzten Platz der Liga befindet, hat der SSV Probleme in der Abwehr, kassierte die drittmeisten Gegentore. Ein Hoffnungsschimmer für die Westerceller, die sich mit einem Sieg Luft im Abstiegskampf verschaffen könnten.

Am Samstag kommt es in der U18-Bezirksliga zum Spitzenspiel: Der ungeschlagene Tabellenerste SV Hambühren reist zum Verfolger FJSG Allertal/Düshorn. Angepfiffen wird um 12 Uhr. (noh)

Von Noah Heinemann