Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Gemeinde Nienhagen ehrt 111 Heimatsportler
Sport Sport regional Lokalsport Gemeinde Nienhagen ehrt 111 Heimatsportler
16:34 18.02.2014
Die Gemeinde Nienhagen ehrte insgesamt 111 Sportler in drei Gruppen. Judoka - Felix Edling (erste Reihe, fünfter von links) freute sich die anderen Sportler kennenzulernen. Quelle: Benjamin Westhoff
Nienhagen

Zusammen mit Edling wurden 111 Nienhäger Sportler für ihre Leistungen in den unterschiedlichsten Sportarten geehrt. „Wir wollten noch viel mehr Sportler ehren, aber einige konnten nicht. Vielleicht sind sie in Sotschi,“ scherzte Nienhagens Bürgermeister Jörg Makel, der die Ehrungen vornahm.

„Ich freue mich sehr, dass so viele erfolgreiche Sportler gekommen sind. Das bestätigt uns in unserer Arbeit für den Sport in Nienhagen. Sport hat etwas Verbindendes. Es geht nicht nur um den Sieg, sondern auch um das Miteinander“, erklärte Makel sein Engagement. So sah es auch die 19 Jahre alte Judith Fobbe. „Wir wollen die Leute für unseren Sport begeistern“, sagte die Drittplatzierte der Deutschen Freiwassermeisterschaften in der 3x1,25 Kilometer Staffel und Landesmeisterin im 2,5 Kilometer Freiwasser. „Es ist sehr schön, dass einen die Heimat für das Engagement im Verein und im Sport ehrt.“

Ein buntes Rahmenprogramm sorgte für kurzweilige Unterhaltung. Neben der Jazzdance-Gruppe des SV Nienhagen, den „Color Guards“ der Nienhäger Band „Blue Diamonds“ sowie der Schulband der Oberschule Wathlingen, bildete die „NienJA-Dirt-Bike-Show“ ein großes Highlight, das viele Zuschauer begeisterte und für Feierstimmung bei den Gästen sorgte.

„Von den anderen Sportlern kenne ich nur die vom Judo. Ich finde es gut, dass man durch diese Ehrung auch mal andere Sportler kennenlernt“, sagte Edling, der das Geschehen auf der Bühne aufmerksam verfolgte. „Wie es weiter geht? Das lasse ich auf mich zukommen“, sagte er in dem Moment, als sein Name aufgerufen wurde und er vortrat, um seine Ehrung in Empfang zu nehmen.

Von David Sarkar